Welcome home, babe!

New In Chanel Boy Caviar Ruthenium

De

Brexit, EM, Unwetter? Ich muss gestehen, die letzten Tage habe ich nicht so viel von den Geschehnissen und Problemen unserer Welt mitbekommen 😉 Warum? Nun, sagen wir, ich war etwas abgelenkt vom Inhalt dieser stilvollen, schwarzen Tragetasche…
Okay, die Einleitung war eventuell etwas dramatisch, doch bei so einem Thema darf man seine eigene Oberflächlichkeit wohl Mal überspitzen. Vor ziemlich genau einer Woche habe ich etwas für mich ziemlich verrücktes getan, was ich noch immer nicht so ganz fassen kann. Ich habe meine erste Chanel Tasche gekauft. Was für manche normal und für andere vielleicht dumm erscheinen mag, war für mich die Erfüllung eines großen Traumes. Schon seit mein Mode-Interesse über das Verkleiden mit den Inhalten von Mamas Kleiderschrank hinaus ging, empfand ich eine wahnsinnige Bewunderung für Chanel. Einmal eine Tasche der Marke besitzen – für mein 14-jähriges Ich war das so etwas wie ein modischer Ritterschlag, eine wahnsinnig unerreichbare Vorstellung, die mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat.
Die Jahre vergingen, ich wurde erwachsen und mein Stil veränderte sich – doch Chanel wich nie von meiner Seite und wann immer ich eine solche Tasche an jemandem sah, machte mein Herz einen Sprung. Mit den Jahren und vor allem nach Abschluss meines Studiums verdiente ich mein eigenes Geld und somit rückte die Anschaffung von einem unerreichbaren Traum in die Kategorie ‘Irgendwann gönne ich sie mir einfach’ und ich begann auf das tolle Stück zu sparen.
Meinen ersten ‘Körperkontakt’ mit einer Chanel Tasche hatte ich vor etwa 1,5 Jahren im Chanel Store in Hamburg. An dem Tag kaufte ich mir eine Chanel Brosche und fasste endlich den Mut, ein paar der Taschen einfach mal ‘anzuprobieren’. Ich fühlte mich damals – auch wenn die Verkäuferinnen super nett waren – nicht sonderlich wohl in dem Store und hatte großen Respekt davor, etwas anzufassen. Bis dato wusste ich nicht, welche Tasche es überhaupt werden sollte, doch da ich vor hatte, sie zu meinem ständigen Begleiter zu machen, tendierte ich zu den Klassikern ‘Timeless’ und ‘Boy’ in Schwarz. Ich probierte also eine Timeless in Medium, mit Ruthenium Hardware in Caviar Leder (klingt irgendwie wie eine andere Sprache, nicht wahr? 😉 ). Auch wenn ich die Tasche wunderschön fand und sie an dem Tag wie die Faust aufs Auge zu meinem Outfit passte, war ich einfach noch nicht bereit, so viel Geld in die Hand zu nehmen. Im Nachhinein hätte ich vielleicht zuschlagen sollen, um den Kauf noch vor der letzten Preiserhöhung zu machen, doch es fühlte sich einfach nicht richtig an.
Fest entschlossen den Kauf zu tätigen war ich erst vor ein paar Wochen, als wir in Wien waren. Ich hatte zum ersten Mal das Gefühl, dass ich es jetzt wirklich nicht mehr abwarten kann und der Gedanke, mit dem Kauf einen superschönen Wien Trip mit meinem Freund zu verbinden, erschien mir wirklich perfekt. Ganz nebenbei ist die Wiener Chanel Boutique die schönste, die ich bisher gesehen habe, weshalb ich euch auf Instagram auch schon ein bisschen mit Bildern der Außenfassade vollspamen musste. In Wien probierte ich nochmals die Timeless und zum ersten Mal die Boy Bag und war mir sicher – die Timeless ist mir (noch) zu klassisch. Es sollte also die Boy Bag sein, definitiv mit Ruthenium Hardware, nur bei dem Leder war ich mir noch unschlüssig. Ich hatte viele ‘Horror-Geschichten’ über das wirklich sehr schöne aber empfindliche Lamm-Leder gelesen und tendierte deshalb zum Caviar. In Caviar war die Boy Bag in Wien aber nicht verfügbar und so musste ich ohne Chanel Kauf wieder abreisen.
Auch wenn es keine sonderlich tolle Eigenschaft ist – nach dieser ‘Enttäuschung’ in Wien war ich wirklich genervt und das kleine, bockige Kind in mir kam zum Vorschein. Ich wollte die Tasche jetzt unbedingt haben und warten war nicht drin. In Wien wurde mir gesagt, dass nun nach und nach die neuen Kollektionen in die Stores kommen und Boy Bags häufig mitgeliefert werden. So rief ich jeden Tag in einer anderen Chanel Boutique in Deutschland an – auf der verzweifelten Suche nach einer schwarzen Ausführung in Caviar und Ruthenium. Täglich wurde mir nur der Wind aus den Segeln genommen – diese Variante wäre ja so selten und kommt so ca. nie rein. Ich wurde immer ungeduldiger und eigentlich schon bereit sie gebraucht (und für viel mehr Geld!) oder aber in Lamm-Leder zu kaufen. An dieser Stelle kann ich mich eigentlich nur bei meinem Freund bedanken, dass er mich vor diesen ‘Dummheiten’ abgehalten hat. Es spricht sicher nichts dagegen, eine gebrauchte Tasche zu kaufen, doch wenn diese für noch mehr als ein neues Modell angeboten wird, ist das doch alles andere als klug.
Den entscheidenden Schritt zur Boy Bag hätte es ehrlich gesagt ohne meinen Freund nicht gegeben. Er rief auf eigene Faust in den Boutiquen an und ‘erwischte’ in Hamburg eine wahnsinnig nette Verkäuferin, die uns versprach, uns anzurufen sobald meine Traum-Tasche eintrifft. Witzigerweise war dies die gleiche Dame, bei der ich meine Brosche gekauft hatte, was mir schon mal ein gutes Gefühl gab. Jedoch machte auch sie uns keine großen Hoffnungen, da die Lieferung mit der neuen Kollektion erst eingetroffen war und die Kombi aus Caviar und Ruthenium wohl sehr selten sein soll. Doch dann, gerade mal 2 Tage später, erhielten wir einen Anruf – die Tasche war da! Klar habe ich mich einen kurzen Moment gefragt, ob ich wirklich das Glück auf meiner Seite hatte oder die Tasche ‘künstlich’ knapp geredet wurde, um ein noch größeres Verlangen zu wecken. Ich fackelte aber nicht lange, überwies das Geld und dann hieß es warten – die Tasche musste erst aus Hamburg zu uns geliefert werden.
Am Freitag war es also soweit, der UPS Bote überreichte mir ein unscheinbares und wirklich schweres Paket. Ich muss sagen, dass ich mit der Situation so überfordert war, dass ich das Paket erst einmal ins Schlafzimmer verfrachtete und für mehrere Stunden nicht auspacken konnte. Ich hatte so Respekt vor dieser Erfahrung – meine erste Chanel Tasche auszupacken und anzufassen – ich wusste einfach, dass ich diesen Moment, den ich so viele Jahre herbeigesehnt habe, nicht wieder bekomme. Dann überfiel mich das dringende Verlangen erst einmal die ganze Wohnung zu putzen – es sollte eben alles perfekt sein, wenn ich das Paket öffne. Vier Stunden später setzte ich mich dann mit Schere und Freund auf die Couch und das große Auspacken ging los. Ich sage euch, dass war wirklich der emotionalste ‘Matrjoschka’-Prozess überhaupt. Schicht für Schicht arbeitete ich mich  ganz vorsichtig durch Papier (Mit Chanel Aufdrucken!), Kartons, Aufkleber und Stoffbeutel (und mein Freund hielt das Ganze auf Video fest) und dann lag sie da – M E I N E Chanel Boy Bag in Caviar Leder mit Ruthenium Hardware. Ihr Anblick war so wunderschön, wie simpel und es war sofort um mich geschehen. Einen kurzen Moment habe ich überlegt, ob ich nicht eines Tages traurig sein werde, dass ich nicht das Store Erlebnis hatte, bei dem man das Stück ganz stolz in der hübschen Tragetasche hinausträgt. Aber wisst ihr was? Meine Variante im Pyjama auf der Couch, mit Sekt und meinem Freund ist definitiv auch etwas besonderes und wunderschönes, was ich nie vergessen werde. Ganz besonders glücklich bin ich außerdem darüber, dass mich mein Freund bei diesem völlig irrationalen Vorhaben vom ersten Tag an unterstützt hat. Nicht etwa, weil er auf Luxusartikel aus dem Fashion Bereich steht – einfach nur, weil er mich dabei unterstützen wollte, meinen Traum zu verwirklichen, egal wie unsinnig oder verrückt er für manche scheinen mag. Darum wird es für mich mit die schönste Erinnerung sein, dass sein Anruf bei Chanel letztendlich zu der Tasche geführt hat.
Wie ich mich jetzt fühle? Ich muss gestehen, dass ich noch so einen Respekt vor der Tasche habe, dass ich sie bisher nicht ausgeführt habe – lediglich ein paar Mal herausgeholt und gestreichelt 😉 Aber ich denke in den nächsten Tagen werde ich es wohl wagen. Manche von euch mögen mich vielleicht jetzt für oberflächlich halten oder diesen Kauf absolut nicht nachvollziehen können und das ist ok. Nicht jeder muss diese manchmal grenzenlose Leidenschaft für Mode und eine bestimmte Marke teilen oder nachvollziehen können und ich finde es völlig legitim, sich eine ähnliche Tasche zu kaufen, wenn einem zwar das Design, aber nicht der Preis ‘gefällt’.
Vor ein paar Tagen hat ja auch der Zara Sale begonnen und ich musste mit Entsetzen feststellen, absolut gar nichts – kein einziges Teil – gekauft zu haben. Ich kann nicht sicher sagen, ob dies an dem Chanel Kauf liegt, jedoch habe ich das Gefühl seit dem noch ‘besonnener’ durch die Läden zu gehen und nur Dinge mitzunehmen, die mein Herz höher schlagen lassen und nicht nur ‘okay’ sind. Falls ihr auch so einen ‘Mode-Traum’ hegt ist mein einziger Rat für euch, dass es nie den absolut perfekten Augenblick gibt, solch eine Investition zu tätigen. Hierbei ist es wohl wie mit dem Kinder kriegen 😉 Aber wenn es sich richtig anfühlt – sei es für Außenstehende noch so unnachvollziehbar – dann tut es! Ich bin absolut der Überzeugung, dass man sich selbst Dinge gönnen sollte, besser heute als morgen. Wir wissen alle nicht, wie unser Leben verlaufen mag und die Dinge, die man ‘irgendwann mal’ machen oder kaufen möchte ständig zu verschieben, weil es doch so verrückt ist, finde ich eine sehr traurige Vorstellung. In diesem Sinne – Happy Sunday und willkommen Zuhause, Chanel Boy! XX Jecky

En

Brexit, European Championship, thunderstorms? I have to admit those last days I’ve been quite absorbed from all current events and problems in the world 😉 Why? Well, I guess that’s due to the content of this magical black carrying bag…
Okay, the introduction was maybe slightly dramatic but if this isn’t a post where you can overdo your own superficialness, then what is? Exactly one week ago I did something crazy which I still cannot believe completely. I bought my very first Chanel bag. Even if to some it may seem normal and to others it may seem stupid, to me this was the fulfillment of a very big dream. Even since my interest in fashion exceed stealing clothes from my mother’s closet, I felt an admiration for Chanel. Owning a Chanel bag one day was the totally unreachable wish for my 14 year old self – the holy grail of fashion.
 
With the years going by, I became an adult and my style changed – but the thought of Chanel never left me and whenever I saw a bag on someone passing by my heart jumped. As time went by, and especially after I was finished with my studies – I started earning my own money and the out of reach purchase moved to the category ‘some day I’ll just go and get it’! So, I started saving for it.
 
My very first ‘body contact’ with a Chanel bag happened approximately 1,5 years ago in the store in Hamburg. On that day I purchased a Chanel pin and finally had the courage to just try on some of the bags. Even though the service staff was super friendly, I felt quite uncomfortable in the store and had great respect for touching those bags. Until then I had no clue which bag it should be, but as I was expecting it to be a daily companion, I went for the classics ‘Timeless’ and ‘Boy’ in Black. So, I tried a Timeless in medium and caviar leather and ruthenium hard ware (sounds like a whole different language, right?). Even though I truly fell for the bag and it matched my outfit on that day perfectly, I was just not ready to spend all that money. Thinking back, I maybe should have got it as this was still before the recent price increase. But back then it just didn’t feel like the right thing to do.
 
My first real intent on getting the bag arose when we went to Vienna some weeks ago. It was the first time that I had the feeling of truly not being able to wait any longer and also attaching the purchase to a wonderful weekend trip to this beautiful city with my boyfriend felt absolutely right. In addition, the boutique in Vienna is the most beautiful I have seen so far – which is why I might have spamed you with the views on Instagram lately. In Vienna, I’ve tried both the Timeless and the Boy and was finally sure – the Timeless is (right now) a bit too classy for me. So, I made a definite decision for the Boy Bag with ruthenium hard ware but was still unsure about the leather. I’ve heard a lot of horror stories about the beyond beautiful but crazily sensitive lamb skin, which is why I had a tendency to go for the caviar, which was – of course – not available in Vienna. 
 
Even if it is a truly bad personal characteristic, back home I felt like a stubborn and impatient kid. I desperately wanted the bag and couldn’t wait any longer. As the selling staff in Vienna told me the new collections are just about to arrive in stores, I started calling up the German Chanel stores on a daily. However, they just kept stealing my thunder by telling me how rare the combination of ruthenium and caviar is when it comes to boy bags. I got absolutely restless and started looking for the bag in online second hand shops (where they were sold for more than the store price!) and considering buying the lambskin version. Looking back, I’m just so thankful that my boyfriend kept me from this nonsense. Don’t get me wrong – there’s absolutely nothing against buying a second hand designer bag. But if it is sold for more than the original price, I consider it to be absolutely stupid.
 
The crucial step which got me to the Boy bag was actually made by my boyfriend. He started calling up the stores himself and caught a superfriendly sales assistant in Hamburg who promised to call us up once the bag is in store. Funnily, it was the same lady who sold me the pin, which gave me a really good feeling. However, she told us to not hope too much for it, as – again – the combination is really rare. Surprisingly, two days later she called us up and boom – there it was – the Chanel Boy of my dreams. For a short moment the thought crossed my mind, whether they were just trying to artificially provide the feeling of the bag being oh so rare for me to want it even more, but honestly I didn’t care. We transferred the money and started waiting for the parcel with the bag to arrive.
 
Then, on Friday, I got a very inconspicuous and heavy parcel from UPS. Honestly, I couldn’t handle it and just positioned the parcel in our bedroom where I left it untouched for hours. I had so much respect for this experience of unpacking my very first Chanel bag – I new I would never get that moment back. Suddenly, I felt like I HAVE to clean the flat – I wanted everything to be absolutely perfect when I open the parcel. Four hours later, I found myself on the couch with some scissors and my boyfriend and the big unpacking action began. I’m telling you, this was the most emotional ‘Matrjoschka’-action ever! I worked myself carefully through paper (with Chanel prints!), boxes, stickers and dust bags until – finally – there it was: MY Chanel Boy. As beautiful as simple and I instantly fell in love. For a short moment I was wondering whether I will once regret not having purchased it in store with all the process it comes with such as carrying it out of the store and being super proud. But you now what? I think my being on the couch in a pyjama, with some sparkling wine and my boyfriend (partly filming me 😉 ) was such a special and precious moment and memory, I wouldn’t want to exchange that for anything! I’m as well particularly happy, that my boyfriend supported me with this completely irrational undertaking from day 1. And not because he is crazy about fashion luxury items – solely because he wanted to see me fulfilling my long inherited dream – no matter how stupid it may seem to others. That’s why it is such a special memory to me, that it was finally his phone call which led to me getting the bag.
 
How I’m feeling now? I have to admit that I’m still kind of afraid of really wearing the bag. So far, I only took it out to caress it every once in a while 😉 But I guess I will take the plunge in the next days. Some of you might now think that I’m superficial or might not be able to understand my purchase and feelings about it and I think this is absolutely okay. Not everyone has to feel the same sometimes boundless passion for fashion and a certain brand and I consider it to be absolutely legitimate to purchase a similar looking bag for less money if it’s only the design but not the price that ‘attracts ‘somebody.
 
Some days ago the Zara sale started and I was absolutely shocked about not having purchased a single piece. I don’t know if I can really connect this to the Chanel purchase but at least I have the feeling, that I now look at the stuff hanging in the store even more ‘sober’ and only want to buy things which make my heart jump. In case you’re also having such a ‘fashion dream’, my advice to you is, that there is really never the right moment to spend so much money on such an investment. I guess it’s a bit like getting a kid – the moment never feels right 😉 But when it feels right to you – no matter what other people might think – do it! We all don’t know how are lives are going to look like and I feel like we have to pamper ourselves. Constantly postponing things you want to do or you want to buy to ‘someday’ is just so sad. With this being said (uff, it is a lot! 😉 ) – Happy Sunday and welcome home, Chanel Boy! XX Jecky
Want-Get-Repeat-Blog-Chanel-Boy-Bag-Caviar-Ruthenium-01 Want-Get-Repeat-Blog-Chanel-Boy-Bag-Caviar-Ruthenium-04 Want-Get-Repeat-Blog-Chanel-Boy-Bag-Caviar-Ruthenium-05 New In Chanel Boy Caviar Ruthenium
First Chanel Bag, Chanel Boy Bag Caviar Ruthenium, first chanel purchase
Follow:

24 Comments

  1. June 26, 2016 / 8:43 am

    Ein wirklich toller Beitrag ! Der Text am Anfang ist so gut geschrieben, dass ich an einigen Stellen schmunzeln musste. Einige der Stellen die du beschrieben hast, hätten auch von mir sein können. Auch ich träume seit Ewigkeiten von einer Chanel Tasche.
    Ich freue mich sehr für dich, dass du dir deinen Traum verwirklichen konntest ! Und wünsche dir viel Spaß mit deinem Boy! 😉
    Liebste Grüße
    Marie

    http://www.whatiwearinlondon.com

  2. June 26, 2016 / 5:28 pm

    Hach wie toll, ich kann deine Freude absolut nachvollziehen, da ich Anfang des Jahres die gleiche Entscheidung traf 🙂 Und ich kann dir nur sagen, du wirst die Entscheidung nie bereuen und nach viel Ehrfurcht und Bewunderung zuhause, freut man sich irgendwann auch total die Tasche auszuführen… Aber meine lag glaube ich sogar fast vier Wochen wohl behütet in ihrem Karton bevor sie das erste Mal frische Luft schnuppern durfte 🙂
    Hab ganz viel Spaß mit deiner Boy ♥
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

  3. June 26, 2016 / 6:54 pm

    Kann ich komplett nachvollziehen, die ist auch für mich der heilige Gral der Taschen. Ich werde die mir sicher auch irgendwann gönnen, aber erstmal mit dem Freund zusammen ziehen und dann wird geshoppt. Ich mag Chanel total, das liegt aber auch daran, dass Coco Chanel für mich eine super starke Frau war, die gemacht hat worauf sie bock hat in einer Zeit, in der Frauen nicht viel zu sagen hatten 🙂 Viel Spaß mit dem Baby <3

    LG Nina <3
    http://www.madamecherie.de

  4. June 26, 2016 / 6:58 pm

    Was für eine schöne Geschichte mit Happy End! Kann deine Gedanken absolut nachvollziehen und finde es einfach großartig, dass du diese tolle Geschichte mit deinem Freund teilst! Da hast du wirklich einen ganz besonderen Schatz, meiner schüttelt schon genervt den Kopf, wenn ich ihm sage, dass ich die neuen Kenzo Espadrilles haben möchte (und die sind preislich ja nur ein Bruchteil von der Boy^^) eine Chanel steht auch auf meiner Luxus Wunschliste, wobei ich gerade eher am Überlegen bin, ob ich mir im September, wenn ich in Wien bin die Gucci Jordaan Loafer kaufe 🙂 die stehen nämlich auch schon lange auf der Liste und sind preislich wesentlich "näher" als eine Chanel Tasche 😀

    Liebst ♥
    Lea Christin
    von Glasschuh.com
    besuch mich auf Facebook

  5. June 26, 2016 / 9:30 pm

    Ich kann's total verstehen, da hat sich das lange Warten und Ausharren doch gelohnt. Was für eine wunderschöne Tasche, an der Du immer Freude haben wirst. Liebe Grüße, Kirsten

    http://www.thelifbissue.com

  6. June 27, 2016 / 5:48 am

    Was für eine niedliche Geschichte. Ich konnte beim Lesen richtig mitfiebern & von deinem Freund finde ich es ganz toll, dass er dich so sehr bei der Suche unterstützt hat, meiner würde mich wohl eher belächeln. Ich glaube auch, dass dein Moment viel einzigartiger war, als die Tasche in einem Chanel Store zu kaufen, es gibt einfach nichts privateres als das Zuhause, & so wurde die Bag offiziell in ihrem neuem Heim begrüßt. Ich wünsche dir ganz viel tolle Erlebnisse mit der Chanel.

    Liebst
    Laura von http://www.mrssparkle.de

  7. June 27, 2016 / 6:39 am

    Herzlichen Glückwunsch zum neuen Begleiter! Eine wirklich schöne Wahl, an der du dich immer erfreuen kannst!
    Liebst, Bina
    stryleTZ

  8. June 27, 2016 / 8:13 am

    Ich kann absolut verstehen, dass du die Tasche mit Respekt behandelst – ich glaube, mir würde die Hände zittern. 🙂 Ein toller Moment für dich und ich wünsche dir ganz viel Freude mit deiner ersten Chanel Tasche 🙂 Und ich freue mich auf Outfits mit der Tasche! 🙂

    Liebste Grüße
    Dorina // Adeline und Gustav

  9. June 27, 2016 / 10:48 am

    Das ist so eine traumhafte Liebesgeschichte <3 Ich verstehe dich vollkommen, denn ich stand so schon im Céline Store und wollte konnte einfach nichts sagen 😀

    Liebe Grüße
    Christine

    http://fairytaleoflife.com/

  10. June 27, 2016 / 12:39 pm

    Sehr süß wie du deine Chanel-Story erzählt hast – und ich kann es absolut nachvollziehen, dass man erstmal "Respekt" davor hat, die Tasche auszuführen 🙂
    Das bestärkt mich in meinem Willen, ebenfalls weiter zu sparen um mir mald eine wirklich tolle Designertasche zu gönnen… 😉

    xxx Tina
    http://styleappetite.com

  11. June 28, 2016 / 10:35 am

    Ganz toller Text – kann dir so was von nachfühlen! Mir ging's beim Kauf meiner Celine Trio (aka erste 'teure Tasche') genauso – lief durch die Highstreet-Shops und irgendwie passte so gar nichts mehr…
    Die Boy ist eine super Wahl – einfach toll!
    Liebe Grüsse, Mirjam // http://www.miiju.ch

  12. July 20, 2016 / 7:56 am

    I loved your story and I love the bag! I do totally share your passion for this bag (and fashion) and the feeling of wanting to buy things that really make my heart jump I quote you here!). I had a similar feeling recently while wandering around shops and their sales.
    Love your blog and your writing style! Thumbs up 😉

    Cristina
    http://www.fourseasonswithcristina.com/

  13. August 3, 2016 / 7:55 pm

    hahahaha so niedlich dein Text 🙂 Ich kann es total nachvollziehen und gratuliere zu dem Boy !!!

  14. December 29, 2016 / 7:47 pm

    Hallo Liebes! Gerade diesen Post von dir entdeckt und mich sooooo darin wieder gefunden! <3 Jedes Wort könnte von mir sein! Ich verstehe all deine Gefühle und Gedanken zu Chanel, der ersten Chaneltasche etc. total gut – auch wenn ich bisher noch nicht den großen Moment hatte. Aber ich fiebere auch seit Jahren darauf hin! Während ich deinen Text gelesen habe war ich ganz aufgeregt, fast so als hätte ich das selbst erlebt 🙂 Ich hoffe bei mir wird es auch ganz bald so weit sein! Herzlichen Glückwunsch zur Erfüllung dieses (Taschen)Traums! <3

    xoxo
    Verena
    (www.my-philocaly.com)

  15. March 12, 2017 / 6:24 pm

    ein toller beitrag 🙂 ich weiß noch wie ich vor 2,5 Jahren meine LV Neverfull in den Händen hatte – hab auch ewig auf die Verpackung geschaut – wusst nicht was ich tun sollte war voll verwirrt … aber dann hab ich sie ausgepackt u hab sie in den händen gehalten 😀 danach immer voll brav verstaut 🙂
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

  16. March 12, 2017 / 6:25 pm

    Oh wie toll, gratuliere zum neue Schätzchen 🙂 Ich habe mir gerade ne Pochette Metis gekauft. Wollte schon immer ne LV. Hatte als Teenie die obligatorischen Fakes aus NY Chinatown, hab mir dann ne gebrauchte Speedy gekauft und bald darauf wieder verkauft weil ich nicht glücklich damit wurde. Als ich die Metis sah, wusste ich, die isses und dann gings ganz schnell.

    Ich werde jetzt auch füe ne Chanel sparen, ob es die Boy oder die klassische Timeless wird, weiss ich noch nicht.

  17. March 12, 2017 / 6:42 pm

    Eine wirklich sehr schöne Geschichte ! Eine Chanel ist ebenfalls ein sehr großer Traum von mir, denn h mir hoffentlich irgendwann erfüllen kann 🙂
    Ich finde deine Worte sehr sympathisch und freue mich für dich ganz dolle 🙂 Ich hoffe du hast viel Spaß mit deiner Chanel, aber was heißt hier hoffen ich gehe ja mal davon aus 🙂

    Liebste Grüße

    Sarah / http://sarahshopaholicc.blogspot.de/

  18. March 12, 2017 / 6:47 pm

    Da hast du jetzt einen wirklichen Schatz an deiner Seite! Ein Traum von Tasche! Ich beneide dich total! Meine Hübsche, ich wünsche dir einen tollen Abend! XO Julia http://fashionblonde.de

  19. March 12, 2017 / 8:01 pm

    Ich kann dich so gut verstehen! Mit meiner Tasche von Prada war es ähnlich … Man freut sich eben wie ein kleines Kind, wenn ein Herzenswunsch in Erfüllung geht. Für uns ist es eben eine Tasche und für andere das neue Auto oder ein Urlaub … Jeder setzt andere Prioritäten und das ist auch gut so.
    Wirklich schön, dass du die Geschichte von dir und deiner Chanel Tasche aufgeschrieben hast. Habe mich an der ein oder anderen Stelle wieder erkannt und mir gedacht “das hättest auch du sein können.” Ein großes Lob an deinen Freund 😉 Soviel Unterstützung ist einfach nur schöööööön 🙂

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  20. March 12, 2017 / 10:56 pm

    Die Luxusgeschäfte in Wien sind allesamt wirklich schön anzusehen. ^_^

  21. March 13, 2017 / 8:46 am

    Ein super schöne Story. Ich habe mich in Deiner Geschichte öfter wiedererkannt und freue mich sehr für Dich. Herzlichen Glückwunsch zur Erfüllung Deines Traums. Ich kann Deine Empfindungen und Deine Leidenschaft so gut verstehen. Eine Chanel-Tasche zu besitzen ist einfach die Krönung. Ich selbst liebe meine auch so sehr und sie werden gehätschelt und gepflegt, aber auch getragen., smile…
    Liebe Grüße,
    Mo
    www-just-take-a-look.berlin

  22. March 13, 2017 / 2:26 pm

    Ich muss so schmunzeln beim Lesen, wirklich super schön, wie man merkt, wie sehr du dich freust!
    ganz viel Freude weiterhin mit deiner Tasche!
    xx, Sophia
    http://www.lovelygirlyrosy.de

  23. May 9, 2017 / 11:42 am

    Ich muss gestehen, dass mich der Beitrag wirklich berührt hat und ich deine Emotionen total nachvollziehen kann! Ich glaube für mich wird es irgendwann auf die Timeless Variante hinauslaufen. 🙂 Die Boy ist aber auch ein Traum! Meine erste Luxus-Designertasche ist die Louis Vuitton Alma.
    Dazu habe ich auch einen Beitrag auf meinem Blog geschrieben. 🙂 Ich kann schon mal verraten, bei mir kam sie auch mit UPS 😉
    https://livinglikegolightly.com/2017/02/03/a-bag-story-part-2/
    Liebste Grüße
    Alexandra von http://www.livinglikegolightly.com

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

The following GDPR rules must be read and accepted:
This form collects your name, email and content so that we can keep track of the comments placed on the website. For more info check our privacy policy where you will get more info on where, how and why we store your data.