MoMo #45 – How to create a successful morning routine

Want Get Repeat Blog Motivation Monday Morning Routine
Thinking back to my time in school or as a student, my mornings were above all chaotic. I got up last minute, instantly feeling like I was late and thus being unsatisfied and constantly trying to make up for the time loss. However, with the years I have developed certain morning routines which prepare me for challenging days, optimize the time and keep me balanced. Like with other things, small changes can already make a big difference in how you start your day and that is the essence of what I want to share with you in today’s post.

The power of will

Ever so often it is helpful to accomodate the findings from science in your daily routine. Thus, I can recommend to take those short and valuable moments before heading to work to finish tasks that you have been pushing aside and other things you can squeeze in, as researchers found that your willpower summits in the morning hours. How about finally getting rid of the stack of worn clothes on your desktop chair or quickly emptying the clean dishes from your dishwasher before you get going? No doubt you will feel both productive and relieved when coming home to a tidier place.
This point bears even more meaning when you actually arrive at work, giving you an extra portion of concentration and focus and a strong will to support your activities. And keep in mind – the more you have already done during the day, the more motivation you might have for what is yet to come.

More prep – less stress

In accordance to utilizing your strong willpower, make your mornings easier by tiny preparations before you go to sleep. For instance I select the clothes for the following day the night before, that is if not my mood, the weather or instant inspiration has shown a high degree of unpredictability. Then there are also the more absurd time savers for your morning agenda. Famously depicted by Mark Zuckerberg, you can switch to wearing the same clothes everyday (clearly not an option for me ;)).

Extra-early extra mile

If you can, do sports. This is kind of a tricky one. Being a definate goal of mine, so far it has proven impossible or at least difficult,
as i start working too early and my fitness studio opens too late. But there are a number of people who utilize the mornings to squeeze in the extra mile (literally!), people whos lives couldn’t possibly be called stress free. Anna Wintour for instance is said to start her day with an hour of tennis from 5:45 in the morning.

Create a positive mindset

In the end it is all about laying the foundation for a positive mindset throughout the day. For me it works best to kickstart my
morning with a good breakfast and a vitalizing drink, e.g. see my favorite alternatives to coffee here. Honestly, even though I do love a fancy breakfast on the weekend, from Monday to Friday I stick to simple and easy to prepare soulfood such as a good dark german bread with nice toppings.
What are your morning typical morning routines and what works best to prepare yourself for the day to come? Let me know in the comments below. XX Jecky
//
Wenn ich an meine Schulzeit oder die Uni denke, erinnere ich mich an viele chaotische Situationen am Morgen. Meist bin ich in letzter Minute aufgestanden und die Angst, mich zu verspäten, begleitete mich durch den Tag. Dementsprechend unzufrieden versuchte ich, den Zeitverlust wieder gut zu machen, was mit viel Stress verbunden war. Inzwischen habe ich jedoch bestimmte morgendliche Rituale verinnerlicht, die mich auf einen herausfordernden Tag vorbereiten, die knappe Zeit optimieren und mir zu mehr Ausgeglichenheit verhelfen. Wie sie häufig sind es nur kleine Veränderungen, die bereits einen großen Unterschied machen und genau diese möchte ich im heutigen Post mit euch teilen.

Nutzt eure Willensstärke

Oft ist es hilfreich, sich die Erkenntnisse der Wissenschaft zunutze zu machen. Demnach ist es ratsam, die Zeit am Morgen zu nutzen, da man direkt nach dem Aufstehen die größte Willensstärke hat. Kleine, aber lästige Aufgaben, die man sonst eher vor sich herschiebt, lassen sich so im Handumdrehen abhaken. Wie wäre es zum Beispiel damit, dem Klamottenberg  auf eurem Schreibtischstuhl ein Ende zu bereiten oder die Geschirrspülmaschine auszuräumen? Wetten, dass ihr euch direkt produktiver fühlt und es am Abend genießt, in eine aufgeräumte Wohnung zu kommen?
 
Dieser Punkt ist auch bedeutend, wenn ihr schon im Büro seid, da ihr am Morgen besonders konzentriert und zielgerichtet eure Aufgaben angehen könnt. Und je größer der Berg, den ihr schon am frühen Morgen bewältigt habt, desto positiver wirkt sich das auf den Rest des Tages aus.

Vorbereitung ist das A und O

Auch empfehlenswert ist es, sich schon am Vorabend durch ein wenig Vorbereitung etwas Zeit am Morgen zu sparen oder Entscheidungen zu erleichtern. So lege ich mir zum Beispiel gerne schon am Vorabend mein Outfit bereit und gehe wichtige Punkte, die am nächsten Tag anstehen, durch. Solange es zu keinen unerwarteten Veränderungen des Wetters oder meiner Laune kommt, funktioniert diese Taktik ganz gut ;). Natürlich setzt beim Thema Zeitsparen bei der Outfit-Wahl so mancher noch eine Schippe drauf – Mark Zuckerberg greift beispielsweise täglich zum gleichen Look, was sicherlich zielführend, doch für
mich wohl eher ausgeschlossen ist ;).

Sport am frühen Morgen…

Sofern möglich, ist Sport am Morgen perfekt, um energiegeladen in den Tag zu starten. Auch ich würde das unglaublich gerne in meinen Alltag integrieren, gehe jedoch zu früh ins Büro und würde demnach bei meinem Fitnessstudio vor verschlossenen Türen stehen. Wusstet ihr zum Beispiel, dass Anna Wintour ihren Tag um 5:45 Uhr mit einer morgendlichen Tennisrunde einläutet?

Positive Vibes

Am Ende geht es vor allem darum, die Basis für einen erfolgreichen Tag zu schaffen und diesen mit einem positiven Gefühl zu beginnen. Für mich funktioniert so ein Start am Besten mit einem guten Frühstück, sowie einem vitalisierenden Getränk (Alles über meine liebsten Alternativen zu Kaffee könnt ihr hier nachlesen). Auch wenn ich mir am Wochenende gerne die Zeit nehme, ein fancy und instagrammable Frühstück vorzubereiten, setze ich unter der Woche dann doch am liebsten auf ein gutes Roggenbrot mit leckerem Belag – für mich der perfekte Grundstein für den Tag!
Was sind eure Routinen am Morgen und wie bereitet ihr euch
am Besten auf den Tag vor? Lasst es mich in den Kommentaren wissen. XX Jecky
How to create a successful morning routine
Follow:

3 Comments

  1. May 30, 2016 / 2:19 pm

    Ich bereite mein Frühstück oder auch das Essen das ich zur Arbeit mitnehme immer am Tag vorher zu. Ich lege meine Kleidung raus und bereite all das vor, dass man vorbereiten kann. An meinen freien Tagen liebe ich es morgens zum Sport zu gehen. Zum Einen hat man es dann direkt abgehakt und man fühlt sich danach einfach super gut und startet wunderbar danach in den Tag.

    LG Caterina
    http://caterinasblog.com/

  2. May 31, 2016 / 7:36 am

    Vielleicht sollte ich mir deine Tips einmal zu Herzen nehmen und sie umsetzen – leider bin ich der totale Morgenmuffel, gerate frühs aber immer total in Stress <33

    Love, Tschok
    http://www.thedetsornfactory.com

  3. May 31, 2016 / 7:38 am

    Schöner Post! Ich bereite am Vorabend sämtliche Dinge wie Aktentasche, Unterlagen, Frühstück und Outfit vor, damit ich am nächsten Morgen nicht schon mit stressigen Suchaktionen in den Tag starte.
    Liebe Grüße,
    Julia
    http://www.westendbirds.com

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

The following GDPR rules must be read and accepted:
This form collects your name, email and content so that we can keep track of the comments placed on the website. For more info check our privacy policy where you will get more info on where, how and why we store your data.