Blogging in the year of 2017

Bloggen im Jahr 2017 - ein Rückblick

Um welche Art von Blogposts kommt man Ende Dezember nicht herum? Richtig – Jahresrückblicke 😉 Und dieses Jahr habe ich mich mal getraut, meinen persönlichen Jahresrückblick zu Instagram Stories zu verlagern um hier auf dem Blog aus einer anderen Perspektive auf das Jahr 2017 zurückzublicken: der Perspektive des Bloggens. Was hat uns Blogger in diesem Jahr bewegt? Worüber haben wir uns aufgeregt? Und wie hat sich das Bloggen im Jahr 2017 verändert?

Schleichwerbung & Kennzeichnung

2017 war für uns Deutsche Blogger definitiv von einem bestimmten Thema beherrscht: Richtige Kennzeichnung von gesponserten Posts. Plötzlich hörte man von allen Seiten von Abmahnungswellen, Bloggern die panisch alte Posts ‘nachkennzeichneten’ und niemand kannte sich mehr so recht aus, was denn nun zu kennzeichnen ist und wie. Diese allgemeine Verunsicherung führte zum Einen zu solch (meiner Meinung nach) Absurditäten, wie der Kennzeichnung von Posts, die nur eigens gekaufte Stücke zeigen. Zum Anderen scheint die Kennzeichnung von Werbung inzwischen auch bei den schwarzen Schafen der Branche angekommen zu sein. Und das kann man als fairer Blogger nur begrüßen!

Instagram Stories oder auch Mark Zuckerberg kennt kein Nein

Wenn man das Original nicht erwerben kann, kopiert man es eben? Dachte sich auch Mark Zuckerberg und launchte (bereits 2016) Instagram Stories. Ich für meinen Teil konnte mit Snapchat nie so recht warm werden und freute mich deshalb umso mehr über die Erweiterung der Instagram App, auch wenn sie erst 2017 durch geschickte Updates zu einem Hauptfeature wurde und Snapchat in den Untergang beförderte.

Aber was wäre unser Jahr 2017 nur ohne Tiergesichter, Schönheits-Glitzer Filter, Vintage Cam, KiraKira und das ständige Battle um die schönste Handschrift gewesen? 😉

Caro Daur meets Elyas M’Barek

Der Award für das meist diskutierte Instagram Foto in der deutschen Blogger Szene geht 2017 wohl an Caro Daur, oder besser gesagt ihren Foto-Partner Elyas M’Barek, der mit seiner Caption („Hab sie nach ihrem Beruf gefragt – sie hatte keine Antwort.“) ordentlich für Zündstoff sorgte. Inzwischen ist das Foto auf Instagram nicht mehr zu finden und die Deutsche Bloggerszene ist um einen riesen Shitstorm sowie unendliche Diskussionen zum ewig währenden Thema “Das Bloggen ist kein Beruf” reicher.

Authentizität und #CoralliebtdeineKleidung

Dank dem Jahr 2017 haben wir nun endlich ein Synonym für “peinlichste Instagram Kampagne aller Zeiten”. Dieses lautet: #CoralliebtdeineKleidung. Nicht nur hat die Kampagne für einige lustige Nachahmungen gesorgt, sondern auch eine Grundsatzdiskussion losgetreten. Wie authentisch sind wir Influencer? Haben wir noch unsere eigene Meinung oder beugen wir uns für die richtige Summe an Geld den Vorgaben von Marken und PR Agenturen? Auch ich hatte dazu einen Post geschrieben – Kann man uns Bloggern noch trauen?

Der Shadowban a.k.a. endlich haben wir DIE Erklärung für unseren Instagram Misserfolg

Was Voldemort für Harry Potter war, war für uns Blogger und Instagrammer im Jahr 2017 der SHADOWBAN!

– schaurige Musik –

– Knie schlottern –

– Türenknarzen –

Wochenlang waren wir damit beschäftigt, unser Hashtag Verhalten anzupassen, auf fragwürdigen Seiten zu checken, ob wir betroffen sind und unsere armen Freunde mit kuriosen Bitten zu belästigen:

“Kannst du mir entfolgen und dann unter Hashtag #XYZ schauen ob du mein Bild siehst” … Ertappt, oder? 😉

Inzwischen wissen wir ja, dass es den Shadowban nie gab und müssen andere Entschuldigungen für unseren Misserfolg auf Instagram suchen – im Zweifel hält doch wieder der Algorithmus hin ;).

Bloggen im Jahr 2017 – das hat sich für mich verändert

Eben hatte ich noch meinen letzten Jahresrückblick gelesen und konnte mich sofort wieder in das Gefühl hineinversetzen, das Bloggen damals bei mir ausgelöst hatte. 2016 war ich vom Bloggen so gestresst, dass ich mir selbst viele Regeln auferlegt hatte und Blog Posts oft ‘erzwungen’ hatte. Ich hielt einfach so an der Idee fest, mindestens 2-3 neue Posts die Woche online zu stellen, sowie jeden Montag einen Motivation Monday zu schreiben, dass ich das Bloggen oft nur noch belastend anfühlte.

In diesem Jahr habe ich weitestgehend versucht mich von diesem selbst auferlegten Druck freizumachen. Ich habe nur geschrieben, wenn ich wirklich die Inspiration dazu hatte und das Gefühl, dass der Blogpost euch Mehrwert bietet. Dadurch habe ich zwar ein paar Posts weniger veröffentlicht, aber viel mehr Arbeit und Herzblut in jeden einzelnen gesteckt und da war ich wohl nicht die Einzige. Denn laut dieser Studie zum Bloggen im Jahr 2017 hat sich die Zeit, die wir in einen Blogpost stecken in den letzten Jahren signifikant erhöht, während die Häufigkeit von neuen Blogposts zurückgegangen ist. Das Ergebnis? Wir sind meist glücklicher mit unserem eigenen Content. Meine (und eure) 10 liebsten Posts dieses Jahres waren diesmal:

1. Sky editing for Instagram photos

2. I said Yes

3. How to pitch sponsored Posts

4. Crazy Things I did for Instagram

5. Trend Watch: Jane Birkin Baskets

6. The inconvenient Truth about Blogging

7. 5 Baker Boy Hat Outfit Ideas

8. What I gave up for Blogging

9. How to shoot beautiful Lingerie Photos

10. Die besten Cafés in Nürnberg und Erlangen

Auf ein großartiges 2018! XX Jecky

MerkenMerken

Follow:

9 Comments

  1. December 30, 2017 / 1:31 pm

    Ein wundervoller Rückblick! Ach ja, Coral habe ich auch auf vielen Blogs gesehen und in letzter Zeit auch sehr oft Wigleys.

    Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins Jahr 2018 :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

  2. December 31, 2017 / 10:11 am

    Auch wenn ich selbst gerade einen der klassischen Jahresrückblicke mit Bildern etc. veröffentlicht habe, muss ich sagen: wie schön, dass es auch die andere Art des zurückblickens gibt! 2017 habe ich ebenfalls angefangen zu bloggen und auf einmal sind alle die Themen, die du sehr erfrischend sarkastisch, beschrieben hast auf mich eingeprasselt. Ich bin gespannt was 2018 auf uns zukommt und freue mich schon jetzt auf deine Posts dazu. Jetzt heißt es aber erst einmal Silvester feiern und gut in das neue Jahr kommen ;).

    Einen guten Rutsch und ein gesundes Neues liebe Jecky!

    LG, Sabrina

    http://www.lifestyledbys.com

  3. January 2, 2018 / 6:34 pm

    Das ist ein cooler Rückblick 🙂 Das mit Coral fand ich sehr amüsant, die haben die damit jedenfalls mega viel Werbung bekommen. Ob das jetzt gut oder schlecht ist, sei dahingestellt 😉 Ich hab auch noch Kooperationen mit Klokugeln und einem Haarentferner in der Küche gesehen, aber an Coral kommt keiner ran 😀
    Ich bin schon gespannt, welche lustigen Kampagnen und Neuigkeiten uns dieses Jahr erwarten werden!

    Wünsch dir ein tolles 2018!

    Liebe Grüße,
    Jessi
    http://moredolcevita.at

  4. January 3, 2018 / 4:27 pm

    Ein großartiger Jahresrückblick meine Liebe, ich musste an einigen Stellen mehr als schmunzeln 🙂 Toll *-*
    Ich wünsche dir ein wundervolles neues Jahr und das dir das Bloggen weiterhin ganz viel Freude bereitet, stress dich selbst nicht und binde dir nicht wieder irgendwelche Regeln auf, du machst das soooo toll! Lieber wie in diesem Jahr ein paar Posts weniger, aber dafür mit Freude 🙂 Ich habe mein Konzept aka ich muss in der Woche 2-3 Beiträge hochladen auch über Bord geworfen, mit Vollzeitjob ist das nicht möglich und man verliert die Freude an seiner Leidenschaft…
    Happy new Year 2018 <3
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

  5. January 5, 2018 / 1:03 pm

    Das war ein richtig toller Jahresrückblick! Ich habe wirklich häufig geschmunzelt und mich auch immer wieder bei dem ein oder anderen Punkt selbst wieder gefunden!
    Ich bin so froh, dass Du eine so coole Perspektive für Deinen Jahesrückblick gewählt hast. Ich freue mich sehr auf alle Deine kommenden Posts. Und ich kann Dir nur zustimmen: Qualität ist definitiv besser als Quantität!
    Hab ein tolle Jahr 2018!

    xo Rebecca
    https://pineapplesandpumps.com/

  6. January 6, 2018 / 7:07 am

    Wow, what a year it has been. Congratulations for a successful year dear, and cheers for more adventures and fun bloggin this 2018!

    Jessica | notjessfashion.com

  7. January 6, 2018 / 7:37 pm

    Diesen Rückblick finde ich total super. So liest man nicht nur die privaten Highlights, sondern Highlights aus der Branche, die man selber fast schon verdrängt hat. An die Coral Kampagne kann ich mich noch gut erinnern, da hatte ja wirklich fast jeder Promi ein mehr oder weniger schlecht inszeniertes Bild gepostet. Ansonsten war der ShadowBan natürlich ein paar Monate in aller Munde … Mal schauen was es dieses Jahr wird 😀

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  8. January 8, 2018 / 6:03 am

    Liebe Jecky
    Der Jahresrückblick ist dir wirklich gelungen. Die Kennzeichnungspflicht ist denke ich eine gute Sache. Die ehrlichen Blogger haben sowieso schon gekennzeichnet und die schwarzen Schafe müssen es nun tun. Shadow ban… oh ja da habe ich mich wiedererkannt.
    Die Coral Werbung und die damit einhergehende Diskussion fand ich auch ein wenig skurril und vielleicht nicht ganz so weit her geholt ☺️
    Sehr schön geschriebener Jahresrückblick.
    Liebe Grüße
    Katharina
    http://dressandtravel.com

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *