2016: My slightly different recap of this year

Want Get Repeat 2016 Recap Jahresrückblick

En

I was thinking for weeks whether or not I should write a personal recap of this year. Due to several reasons, which I will cover today, it just didn’t feel right but in the end, it was reading my last year’s recap post which made me go for it…

While 2015 was my first year of completely working and I was just freshly out of university, in 2016, being a student already seemed so far away. While studying, every situation I was in had a fix ending date. Every semester had a closing date and every job or internship contract I had was temporary. Whenever I felt like I didn’t like the situation I’m in, I had the certainty that I just have to hang on for some time and that calmed me down. The difference to my current situation is that if I want to change something, it has to be my own decision completely. I have to initiate the change, know exactly how I want to change something and bear the consequences – all by myself. To me, this is gut-wrenching and so far I didn’t have the courage for a drastic change in my life.

The main reason why I was very hesitant with writing a recap of this year is that when thinking about what actually happened in 2016, I almost couldn’t come up with anything. I really didn’t know what I spend most of this year with due to the simple reason that it mainly was what one could call daily grind. When I was applying for jobs, I chose to also try my luck in some bigger cities away from home and I remember some family members telling me that I won’t really make so much of a bigger city because I will be mainly caught up in my job and other duties. I found that image ridiculous and pictured myself having so much time even if being employed full time. Truth is, I spent most of 2016 in the office, running errands and cleaning my apartment – at least, that was my easiest answer for why I couldn’t come up with a lot of special moments my 2016 had.

My (blog) resolutions for 2015 were ambitious – not least because of this, Want Get Repeat turned into a second full-time job for me in 2016. I fulfilled some of the resolutions, crossed out others and added one extra big project to my list: relaunching the blog on WordPress with a whole new look. Surely, certain things made me feel proud but still there is one specific difference to what I have in mind for my 2017.

Just recently I stumbled across a TED Talks Video – about the art of stillness. I won’t tell you too much about the video (except that you should definitely watch it 😉 ) but certain quotes really got me thinking.

Making a living is not the same as making a life

Taking some minutes to sit still can be as exciting as traveling

Changing life begins with changing minds

Sights are not worth anything without insights

The reason why I almost couldn’t remember any great moments of 2016 is because I was never 100 % there. When on vacation, I was thinking about returning to the office and what things might have popped up. When talking to my Mom, I was thinking about all the things I have to clean up. When having a coffee with a friend, I was mentally already writing my next blog post. In 2016, I have been rushing, I have been double drained and half present. The greatest luxury we have in our vibrant, overstimulated world is to pay attention to the moment we are in. Give the people that surround us our complete attentiveness. Take some minutes every day to just sit still and breathe. The fanciest travels and craziest experiences are not worth anything if we don’t take the time to process them and that’s my resolution for 2017. I want adventures but I also want time to sit still.

But enough talking – naturally I have also prepared a visual recap of my greatest moments of 2016 and realized that there were plenty of those!

De

Ich habe wochenlang darüber nachgedacht, ob ich auch dieses Jahr wieder einen persönlichen Jahresrückblick schreiben soll. Aus verschiedenen Gründen, die ich euch heute erklären möchte, fühlte es sich einfach nicht richtig an, doch letztendlich gab mir mein Jahresrückblick aus 2015, den ich heute nochmal las, einen notwendigen Ruck…

Während 2015 für mich das erste Jahr war, in dem ich komplett Vollzeit gearbeitet habe und die Uni frisch verlassen hatte, schien in 2016 mein Studentendasein so unendlich weit weg. Während ich Studentin war, hatte jede Situation ein festgelegtes Ende. Jedes Semester war an ein festes Abschlussdatum gebunden und jeder Arbeits-/Praktikumsvertrag war befristet. Fühlte ich mich also mal unglücklich mit meiner Situation, wusste ich ganz genau, wie lange ich noch durchhalten muss bis sich ganz automatisch etwas ändert. Ganz im Gegensatz zu meiner jetzigen Situation, denn wenn ich etwas ändern möchte, ist das komplett an meine ganz eigene Entscheidung dies zu tun gebunden. Ich muss die Veränderung eigenhändig anstoßen, ganz genau wissen, wie sie aussehen soll und alle Konsequenzen tragen. Ganz ehrlich – diese Vorstellung finde ich angsteinflößend und bisher hatte ich nicht den Mut mein Leben drastisch zu ändern.

Der Hauptgrund, warum ich mit diesem Jahresrückblick so gezögert habe, war, dass mir zu 2016 kaum etwas einfiel. Als ich darüber nachdachte, was ich 2016 so erlebt habe, konnte ich die Dinge an einer Hand abzählen. Ich wusste wirklich nicht, was ich mit meiner Zeit so angestellt hatte. Der Grund? Die meiste Zeit war ich wohl damit beschäftigt, was man als Alltagstrott bezeichnen kann. Als ich nach dem Studium Bewerbungen schrieb, zog ich es auch in Erwägung in eine aufregendere, größere Stadt zu ziehen. Doch meine Familie riet mir davon ab – mit der Begründung, ich würde die Vorzüge so einer Stadt sowieso nicht genießen können. Ich wäre dann nämlich zu eingebunden mit der Arbeit und anderen Verpflichtungen. Eine Vorstellung, die mir damals lächerlich erschien – ich würde doch trotz Vollzeitjob noch eine Menge Zeit haben, dachte ich. Doch tatsächlich verbrachte ich 2016 größtenteils im Büro, machte Besorgungen oder Ordnung in unserer Wohnung. Zumindest erschien mir das als plausibler Grund, warum ich mich kaum an tolle Erlebnisse aus 2016 erinnern konnte.

Meine (Blog) Vorsätze für 2015 waren sehr ehrgeizig. Nicht zuletzt deshalb entwickelte sich Want Get Repeat 2016 zu einem zweiten Vollzeit Job. Manche der Vorsätze konnte ich erfüllen, andere warf ich über Board, doch vor allem fügte ich ein großes Projekt hinzu: Want Get Repeat auf WordPress komplett zu relaunchen, samt neuem Look. Natürlich machten mich diese Erlebnisse stolz, doch für 2017 möchte ich mir etwas gänzlich anderes vornehmen.

Erst kürzlich entdeckte ich dieses TED Talks Video – über die ‘Art of Stillness’. Ohne zu viel von dem Video vorwegnehmen zu wollen (schaut es euch an, wirklich 😉 ), haben mich einige Zitate daraus sehr zum Nachdenken gebracht.

Das Leben zu bestreiten und es zu leben sind zwei grundverschiedene Dinge

Nirgendwo hinzugehen ist genauso aufregend, wie die Welt zu bereisen

Um sein Leben zu ändern, muss man zunächst seine Denkweise verändern

Dinge, die wir sehen, sind nichts wert, wenn wir sie nicht zu Erkenntnissen verarbeiten

Dass ich mich kaum an etwas aus 2016 erinnern konnte lag daran, dass ich nie zu 100 % anwesend war. War ich im Urlaub, dachte ich bereits darüber nach, welche Aufgaben im Büro auf mich warten. Telefonierte ich mit meiner Mutter, ging ich im Kopf durch, was ich noch alles erledigen muss. Trank ich mit einer Freundin Kaffee, schrieb ich mental schon den nächsten Blog Post. 2016 war für mich ein Rennen gegen die Zeit, ich war doppelt ausgelaugt und halb präsent. Der größte Luxus in unserer schnelllebigen, übersättigten Welt ist tatsächlich, dem jetzigen Moment die vollste Aufmerksamkeit zu schenken. Den Menschen, mit den wir uns umgeben, zu 100 % zuzuhören. Sich jeden Tag einige Minuten zu nehmen, um einfach nur still dazusitzen. Die tollsten Reisen und verrücktesten Erlebnisse sind nichts wert, wenn wir uns nicht die Zeit nehmen, diese zu verarbeiten und genau das ist mein Vorsatz für 2017. Ich will Abenteuer, aber auch die Zeit still dazusitzen.

Doch genug geredet, Want Get Repeat wäre nicht Want Get Repeat, wenn es nicht auch einen visuellen Rückblick geben würde. Hier kommen meine besten Momente aus 2016 – und ich habe realisiert, dass es doch einige waren!

Want Get Repeat Recap 2016 Jahresrückblick

En

2016 started with a super relaxing stay in the mountains in a hotel which is still the place I felt most comfortable in – besides from home. You can read everything about our magical stay here.

De

2016 begann mit einem wahnsinnig entspannten Aufenthalt in einem Wellness Hotel, das noch immer der Ort ist, an dem ich mich am Wohlsten gefühlt habe – bis auf Zuhause. Alles über unseren traumhaften Aufenthalt könnt ihr hier nachlesen.

En

From the Spa straight to the big city: Berlin Fashion Week in January was a (fricking cold) blast. Read about the funniest moments we had there here.

De

Vom Spa in die Großstadt: Die Fashion Week Berlin im Januar stand an. Die witzigsten Momente Revue passieren lassen könnt ihr hier.

Want Get Repeat Recap 2016 Jahresrückblick

En

In 2016, I finally managed to visit Vienna – oh, and fell in love with room service! The full post about the hotel we stayed in and an Instagrammable food guide are worth re-reading, I swear 😉

De

2016 war ich endlich, endlich in Wien und habe grooßen Gefallen an Room Service gefunden 😉 Der Post zu unserem Hotel und ein Instagrammable Food Guide für Wien sind es sowas von Wert nochmal gelesen zu werden, versprochen 😉

Want Get Repeat Recap 2016 Jahresrückblick

En

This year will always stay in my mind as the year I bought my first Chanel bag. Curious about the crazy story on how I finally got it?

De

Dieses Jahr wird mir für immer als das Jahr in Erinnerung bleiben, in dem ich meine erste Chanel gekauft habe. Die Story wie ich sie endlich bekommen habe lest ihr hier.

Want Get Repeat Recap 2016 Jahresrückblick

En

Our trip to Ibiza in June/July was truly my indisputable highlight! Not at least due to our dreamy hotel, the 7 must-do’s on the island and some funny fails 😉

De

Unser Trip nach Ibiza im Juni/Juli ist mein absolutes Highlight in 2016! Nicht zuletzt aufgrund unseres atemberaubenden Hotels, 7 Must-Do’s auf der Insel, sowie ein paar lustigen Missgeschicken.

Want Get Repeat Recap 2016 Jahresrückblick

En

In September, on my birthday, we returned to our personal city of love – Prague. Here’s a recap of my thoughts on turning 26.

De

Im September, an meinem Geburtstag, kehrten wir uns unsere ganz persönliche Stadt der Liebe zurück: Prag! Meine Gedanken zum 26 werden gibt es hier.

En

I actually visited my very first concerts in 2016 – finally! One of them: Mr. Justin Bieber. Here are my thoughts on why he is now suddenly so popular among non teenagers.

De

2016 habe ich tatsächlich zum allerersten Mal Konzerte besucht. Eines davon war Justin Bieber. Meine Gedanken, warum er auf einmal auch unter nicht Teenagern so beliebt ist, hatte ich euch hier niedergeschrieben.

Want Get Repeat Recap 2016 Jahresrückblick

En

In September, we attended our first international Fashion Week in Milan. Wanna know what I learned from it? Head here.

I hope you’ve liked this little recap of my year and I can’t wait to read yours! If you’re also publishing some recap posts on your blog, pleeaase leave the links to those in the comments! I truly love reading this kind of posts 🙂 Wishing you all a great New Year’s Eve and see you in 2017! XX Jecky

De

Im September besuchten wir unsere erste internationale Fashion Week – in Mailand! Welche 6 Dinge ich während dieses Trips gelernt habe? Hier entlang.

Ich hoffe, euch hat dieser doch sehr persönliche Jahresrückblick gefallen und ich kann es kaum erwarten, eure zu lesen! Falls ihr auch so eine Art Post schreibt, hinterlasst mir unbedingt einen Kommentar mit dem Link, denn ich liebe Jahresrückblicke einfach! Ich wünsche euch allen ein grandioses Silvester – wir sehen uns in 2017! XX Jecky

Follow:

23 Comments

  1. December 29, 2016 / 7:36 pm

    Ein schöner Rückblick! Ich wünsche dir einen tollen Start in das neue Jahr 🙂

  2. December 29, 2016 / 7:53 pm

    Ein ganz toller Rückblick Liebes! Und auch hier kann ich vor allem den ersten Absatz deines Posts nur unterschreiben. Ich fühle echt mit dir. Mir geht es gerade ganz ähnlich…
    Ich liebe deinen Blog! Mach bitte weiter so!

    xoxo
    Verena

    http://www.my-philocaly.com

  3. December 29, 2016 / 8:57 pm

    toller rückblick – mein lieblingsbeitrag von dir war die fashion week in milan 🙂 du warst immer so richtig cool angezogen 🙂
    zu einen ersten absatzt – jaja ich kenne das manchmal ich bin zwar bei meinen eltern auf besuch bzw mit meinen freunden untewegs aber tortzdem nicht richtig da….
    glg katy
    http://www.lakatyfox.com

  4. December 29, 2016 / 10:06 pm

    Wirklich ein unglaublich toller Rückblick ganz nach meinem Geschmack Ich finde es ist ja auch nicht schlimm, wenn ein Jahr mal nicht so aufregend ist – solange man am Ende mit dem was man erreicht hat zufrieden ist

    Liebe Grüße
    Stephi von http://stephisstories.de

  5. December 30, 2016 / 12:01 am

    Liebe Jecky,
    einen sehr schönen Rückblick hast du geschrieben! Ich fühle mit dir, ich nehme mir auch vor mich auf den Moment zu konzentrieren und ihn zu genießen. Ich freue mich schon auf weitere Posts im Neuen Jahr von dir!
    Fühl dich gedrückt<3
    Alles Liebe,
    xxMaj-Britt

    https://majstatement.com/

  6. December 30, 2016 / 2:04 am

    Ein sehr ehrlicher und irgendwie schonungsloser Rückblick, der mir wahnsinnig gut gefallen hat. Unser Leben besteht nunmal aus 90% Alltagstrott. Den zum glänzen zu bringen – das ist das wahre Ziel.
    LG Jasi
    http://www.marmormaedchen.ch

  7. December 30, 2016 / 10:05 am

    Ein sehr schöner Rückblick. Mit der Arbeit pendelt sich das schon ein. Ich habe mir angewöhnt, dass sobald ich das Büro verlasse, den Schalter umlege und einfach abschalte. 🙂 Ist zwar nicht immer einfach, aber so lebt es sich entspannter. 🙂 Und anhand deiner wunderschönen Bilder kann man wirklich sehen, was für ein tolles Jahr du hattest. :-*

    Liebe Grüße
    Rebecca

  8. December 30, 2016 / 10:46 am

    Da hast du dir wirklich super schöne Momente raus gesucht ! 🙂 Ich wünsche dir einen tollen Start ins neue Jahr und dass du mehr erleben wirst als den üblichen Alltagsstress und natürlich auch dass du Gesund und munter bleibst! 😉
    Allerliebste Grüße
    Marie

    http://www.whatiwearinlondon.com

  9. December 30, 2016 / 12:47 pm

    Ein wirklich schöner Beitrag 🙂 Ich mag Jahresrückblicke auch gern, vor allem, wenn ich dem Blog noch nicht so lange folge. Habe definitiv ein paar Beiträge gefunden, die ich mir nochmal ansehen mag 🙂

    Auf meinem Blog findest du auch einen kleinen Jahresrückblick, vielleicht magst du ihn dir ja ansehen 🙂

    Liebst Daniela
    von http://cocoquestion.de

  10. December 30, 2016 / 1:01 pm

    Wow das klingt nach einem tollen Jahr! Ich freue mich dich auch nächstes Jahr hier auf deinem Blog verfolgen zu dürfen <3

    Liebe Grüße
    Johanna von http://www.missrapunzel.com

  11. December 30, 2016 / 5:41 pm

    Liebes,
    du hast wirklich ein paar schöne Dinge erlebt in diesem Jahr und manchmal muss einfach nur ein bisschen drüber nachdenken und es fallen einem wieder all die tollen Dinge ein die man erlebt hat. trotz all des Stresses.
    Ich kann dein Empfinden total nachvollziehen, denn mir geht es ähnlich. Ein Vollzeitjob, nebenher noch kurz vorm MBA Abschluss, der Blog und Hund… Manchmal überschlägt sich alles und man weiß nicht mehr wo einem der Kopf steht. Deswegen habe auch ich mir vorgenommen im nächsten Jahr viel bewusster zu genießen und auch mal versuchen abzuschalten!
    Ich wünsche dir einen fantastischen Start ins neue Jahr :*
    Liebst Kathi ♥
    http://www.meetthehappygirl.com

  12. December 30, 2016 / 7:38 pm

    So ein schöner Post – und ich gebe dir total recht. Manchmal will man so vieles gleichzeitig machen, dass man vergisst, was man eigentlich gerade tut. Du hast mich gleich zu einem neuen Vorsatz für 2017 motiviert: Mich mehr auf eine Sache konzentrieren. Mal schauen, wie das klappt.. 🙂 Die Bilder sind auch richtig toll – das von Milano gefällt mir seeeehr gut!
    Ganz liebe Grüße und nur das Allerbeste für das neue Jahr, Carmen – http://www.carmitive.com

  13. December 31, 2016 / 4:05 pm

    Was für ein toller Rückblick, meiner ging heute auch online, es macht so Spaß durch all die Fotos zu klicken und sich an schöne Momente zu erinnern! Übrigens liebe ich ganz besonders die “Groupie-Bilder”♥

    Liebe Grüße
    Luisa | http://sparklyinspiration.com

  14. January 3, 2017 / 10:08 am

    Happy New Year! Das klingt ja wirklich nach einem fantastischen Jahr 🙂
    Liebe Grüße, Fiona THEDASHINGRIDER.com

  15. January 3, 2017 / 12:18 pm

    It sounds like 2017 will have so much in store for you, depending on all you worked for in 2016! I love Ted Talks so I’ll definitely catch the video. Have a magical start to 2017 gorgeous! Xx

    http://www.thefashionfolks.com

  16. January 3, 2017 / 2:25 pm

    Frohes neues Jahr! Ich liebe Jahresrückblicke, auch wenn alle so unterschiedlich sind. Dein Jahr war sicher nicht einfach, aber trotzdem auch toll. Es freut mich zu lesen, dass du dir auch ein bißchen mehr Zeit für dich selbst nehmen willst. Das ist wichtig, gerade wenn man so viel arbeitet braucht es Balance.
    Ich wünsche dir alles Gute für dieses Jahr 2017

    Love ♥
    Claudine / http://www.claudinesroom.com

  17. January 4, 2017 / 7:47 am

    Ich muss sagen, wo ich gerade so deinen Beitrag sehe habe ich mich mehr als wiedererkannt. Ebenso wie bei dir war 2016 das erste Jahr wo ich komplett durchgearbeitet habe. Neben dem Bloggen noch 2 weitere Jobs, Stress, wenig Zeit und kein Urlaub. Doch ab uns zu findet sich doch etwas Zeit. So war ich gestern im Kino und vor dem Hauptfilm gab es einen ganz netten Short Film (https://www.youtube.com/watch?v=zQLFcheLO4k).
    Hier möchte ich auch nicht viel vorweg nehmen aber du solltest dir diesen unbedingt anschauen. Man kann eben aus jeden Alltagstrott, so wie du ihn so schön bezeichnest, ausbrechen und das beste aus einer Situation machen!

    Ich wünsche dir alles alles liebe für 2017 ♥

    Love, Janine | Flora Fallue

  18. January 4, 2017 / 10:53 pm

    your blog is wonderful! so glad that now is your full time job and that you are your own boss. 2016 was kind of similar to yours.. i wasn’t mentally there, but somewhere else thinking about other stuff every time (blogging, work, uni..) i need to stop this! wishing you all the best for 2017!
    http://www.somethingvogue.com

  19. January 5, 2017 / 1:30 am

    Was für ein toller Rückblick! Den TED Talk werde ich mir gleich mal anschauen!
    Liebe Grüße
    Eva

    http://www.eva-jasmin.de

  20. January 7, 2017 / 12:44 am

    Super toller Rückblick!! Ich finde deinen Blog echt super toll und suche direkt mal das Follow Zeichen, vielleicht hast du ja auch Snapchat? Ich würde nämlich gerne mal mehr in Kontakt kommen mit anderen Bloggern, weil ich noch ganz am Anfang stehe :))
    Liebste Grüße und ein schönes Jahr 2017, Rahel – http://www.justrahel.blogspot.com

    • Jecky
      January 7, 2017 / 6:55 pm

      Hallo liebe Rahel,

      viiielen, vielen Dank für die lieben Worte zu meinem Blog! Ich nutze eher Instagram Stories statt Snapchat – werde natürlich fleißig posten aus Asien 🙂 Habe dich mal bei Facebook abonniert!

      XX
      Jecky

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *