Pink Zara Slip Dress & Why I’m not going to Berlin Fashion Week

Want Get Repeat Blog Slip Dress Outfit
It’s that time of the year again – Berlin Fashion Week is calling and guess what: I’m not going. After attending three Berlin Fashion Weeks, I’ve been thinking about whether to go or not for quite some time and want to share my reasons with you today. However, if I would be in Berlin, I would definitely rock this slip dress outfit which is also a (tremendous 😉 !) part of today’s post!

Es ist wieder soweit – die Berlin Fashion Week steht in den Startlöchern und diesmal werde ich nicht dabei sein. Nach drei Fashion Weeks habe ich lange überlegt, ob ich diesen Juni wieder in unserer Hauptstadt aufkreuzen soll und habe mich dagegen entschieden. Warum? Das erfahrt ihr im heutigen Post. Wäre ich allerdings hingefahren, würde ich definitiv dieses fancy Slipdress Outfit ausführen, das im heutigen Post eine ebenfalls nicht zu unterschlagende Rolle spielt 😉

6 Weeks is all you get

My first doubts about going to fashion week came up when I was working out my vacation plan in the office for this year. As some of you might now, I’m working full time and everything blog related happens pretty much on the weekend, while for events I always have to take leave of which I only have six weeks a year. Some of you might call that a lot but it’s definitely a difference to a student’s or self employed life. For this year, I felt like actually going on real, recharging vacations and not running around Berlin, falling into (a hotel/airbnb) bed being completely exhausted and in pain (Hello high heels).

Catching…

Let’s be honest – even if you nail some coops – fashion week always involves a higher financial expense. Apart from food, accomodation and getting around Berlin (which due to weather/outfit/mood is always convenient with a cab or uber), my outfits were a major black hole in my finances. Some may have a higher willpower or a more reasonable approach, but for fashion week I always ended up buying a bunch of outfits which were way too sophisticated for my daily life and which I’ve thus hardly ever worn again. So, I decided to skip this nonsense for this season.

Not all that glitters is gold

I am fully aware that most people consider attending fashion week as some kind of privilege which it surely partly is. However, nobody would ever post pictures from the ‘shady sides’ you have to go through if you’re not part of the absolute blogger elite: Waiting in line for ages, persuading people that you are really on the list, not having a dedicated seat at shows… I feel slightly ashamed revealing this but this is the daily fashion week struggle, if you’re not an ‘A-blogger’. Believe me, fashion week can really mess with your self-confidence and I absolutely needed some days afterwards to not feel like a worthless someone again.

The vibes

I don’t know if it’s my personality, or if I’m just too old, but some parts of the fashion week vibes just make me sick. One reason of me not going this time is definitely my aversion against the typical superficial talks ‘Who is sponsering you? Where are you invited? Which hotel coop did you get?’. I’m fully aware of the fashion world being superficial and to some parts I’m superficial myself. But somehow, I didn’t feel like exposing myself to this kind of conversations right now and always feeling a bit out of position. I will never feel comfortable taking selfies in public or snapping with a crowd of people around me but somehow it seems that’s what you have to do to fully become a part of the fashion week madness.

#FOMO?

So, I made my decision, cancelled all invitations but still there’s a small irresolute part of me wondering whether it’s a mistake to not attend fashion week – the fear of missing out. Surely, fashion week would have been a great opportunity to meet some blogger girls again who really got my heart, but still I’m sure that I will not regret having made this choice. This year, I’ve started thinking about what really makes me happy, what situations give me the feeling of ‘flow’ and when I do feel absolutely comfortable and 100 % myself. I decided to make decisions primarily based on my personal happiness and this is also the main reason fashion week got a ‘No’. However, I’m not saying this is a decision for life – maybe one day (or even already next season) I will be all keen on going again – who knows? In any case, I wish all of you a great week – no matter if you are attending fashion week or not. XX Jecky
//

6 Wochen und keinen Tag mehr

Meine ersten Zweifel bezüglich der Fashion Week kamen auf, als ich im Büro meinen Urlaubsplan für dieses Jahr durch ging. Wie manche von euch vielleicht wissen, arbeite ich neben dem Blog Vollzeit und so muss alles blog-bezogene am Wochenende statt finden, für Events muss ich mir Urlaub nehmen, von dem ich im Jahr nur 6 Wochen habe. Für manche von euch mag das jetzt nach einem großzügigen Zeitraum klingen, aber der Unterschied zu einem Studentenleben oder zur Selbstständigkeit ist für mich doch sehr spürbar. Dieses Jahr war mir jedoch mehr danach, meine Urlaubstage für tatsächlich erholsamen Urlaub zu verwenden und nicht völlig übermüdet und mit Schmerzen (Hallo High Heels!) ins (Hotel oder Airbnb) Bett zu fallen.

Catching!

Seien wir mal ehrlich, selbst wenn es einem gelingt, für die Fashion Week Kooperationen klar zu machen, so geht die Woche in Berlin trotzdem überdurchschnittlich ins Geld. Abgesehen von Essen, Unterkunft, sowie dem Fortbewegen in Berlin (das aufgrund von Wetter/Laune/Outfit meist mit dem Taxi oder Uber passiert), waren bei mir die Outfits meist der größte Kostenpunkt. Manche von euch mögen vielleicht eine bessere Willensstärke haben oder einfach vernünftiger sein – ich aber habe mir für die Fashion Week immer eine Menge an Klamotten angeschafft, die meist zu ausgefallen waren, um sie wirklich im Alltag zu tragen, so dass ich sie nur dieses eine Mal ausführen konnte. Diesmal habe ich beschlossen, diesen Unsinn sein zu lassen.

Es ist nicht alles Gold was glänzt

Für viele sieht die Teilnahme an so einer Fashion Week auf den ersten Blick privilegiert aus, was sie zu einem großen Teil auch ist. Jedoch berichtet wohl niemand so gerne von den Schattenseiten, die auf einen zukommen, wenn man eben kein Teil der absoluten Blogger-Elite ist: ewiges Schlange stehen, Leute davon zu überzeugen, dass man auf irgendwelchen Listen steht, keinen zugewiesenen Sitzplatz zu haben… Ich fühle mich fast etwas beschämt, das zuzugeben, jedoch muss man genau durch solche unangenehmen Situationen durch, sofern man kein ‘A-Blogger’ ist. Glaubt mir, die Fashion Week versucht so einiges, um an dem Selbstbewusstsein von einem zu nagen und ich habe anschließend immer ein paar Tage gebraucht um mich nicht mehr wie ein unnützes Etwas zu fühlen.

Die Atmosphäre

Ich weiß nicht, ob es an meinem Charakter liegt oder ob ich einfach nur zu alt bin, aber Einiges, was zur Fashion Week dazu gehört macht mich einfach krank. Ein Grund, weshalb ich diesmal nicht dabei bin ist auch, dass mir so gar nicht nach den typischen ‘Wer stattet dich aus? Wo bist du eingeladen? Welche Kooperationen hast du am Start?’ – Gesprächen ist. Mir ist völlig bewusst, dass die Mode-Welt ein oberflächlicher Kosmos ist und dass ich auch selbst in vielen Dingen oberflächlich bin. Diesmal hatte ich aber wirklich nicht nur keine Lust, sondern auch keine Toleranz gegenüber dem, mich diesen Unterhaltungen auszuliefern und mich am falschen Ort und unwohl zu fühlen. Ich werde mich außerdem nie dabei wohl fühlen, in der Öffentlichkeit Selfies zu schießen, oder aber in Menschenansammlungen zu snappen. Es ist aber definitiv so, dass man dies tun muss, um zu 100% ein Teil der Fashion Week zu werden.

#FOMO?

Ich habe also meine Entscheidung getroffen, alle Einladungen abgesagt und doch ist da ein kleiner unentschlossener Teil von mir, der sich fragt, ob es nicht ein Fehler war, nicht zur Fashion Week zu gehen – die Angst etwas zu verpassen (engl. Fear of Missing Out). Klar wäre die Fashion Week wohl die beste Möglichkeit gewesen, viele Blogger Mädels zu sehen, die mir ans Herz gewachsen sind und dennoch bin ich mir sicher, dass ich diese Entscheidung nicht bereuen werde. Ich habe mich dieses Jahr noch viel mehr als sonst gefragt, was mich denn eigentlich glücklich macht, in welchen Situationen ich ein Flow-Erlebnis habe und mich besonders wohl fühle. Ich habe für mich beschlossen, Entscheidungen nach genau diesen Kriterien zu fällen und das ist auch der wichtigste Grund, weshalb es diesmal ein ‘Nein’ für die Fashion Week gab. Ich sage keinesfalls, dass das eine fixe Entscheidung für immer ist. Vielleicht habe ich irgendwann (oder schon zur nächsten Saison) das dringende Verlangen nach genau dem, was die Fashion Week ausmacht – wer weiß das schon? Ich weiß nur, dass sie mir nicht davon läuft. Ich wünsche euch jedenfalls eine tolle Woche, ganz egal ob ihr auf der Fashion Week seid oder nicht! XX Jecky

Want-Get-Repeat-Blog-Zara-Slip-Dress-Outfit-03 Want-Get-Repeat-Blog-Zara-Slip-Dress-Outfit-02 Want-Get-Repeat-Blog-Zara-Slip-Dress-Outfit-05 Want Get Repeat Blog Slip Dress Outfit

Zara Slip Dress // Stradivarius T-Shirt // Adidas Stan Smith
Follow:

30 Comments

  1. June 28, 2016 / 7:51 am

    True Words Jecky, so ein ehrlicher Post und so wahr! Mir wäre es diesmal auch einfach zu stressig gewesen weil wir ja Freitag auch schon in den Urlaub fliegen und dann noch der (Klamotten-)Stress kurz vorher… Deswegen habe ich mich jetzt kurzfristig ebenso dazu entschlossen, meine Urlaubstage zu sparen und so sitze ich heute wieder im Office statt irgendwo bei einem Frühstück oder einer Show. Aber mir geht es ganz genauso wie dir, eigentlich in allen Punkten! 🙂

    Der Look ist übrigens der Hammer, ich liiiiieeeebe die Brille und die Kombi mit dem Dress und dem T-Shirt ist auch einfach nur mega! Würde ich GENAU SO tragen! 🙂

    Dicken Drücker aus der Ferne,

    die Steffi

  2. June 28, 2016 / 7:56 am

    Ich kann deine Entscheidung voll und ganz nachvollziehen! Für mich wäre der ganze Wahnsinn auch nichts und ich denke, dass es wirklich nur was bringt, wenn man – wie du schon sagst – ein A-Blogger ist. Und dafür noch Urlaubstage opfern? No way 😀

    Das Outfit gefällt mir übrigens super gut <3

    Liebe Grüße,
    Annika von TheJournalite.com

  3. June 28, 2016 / 8:23 am

    Absolut cooler Look – so edgy mit der Brille und der tollen Kombi vom Kleid und T-Shirt! Ich verstehe dich total – ist super anstrengend neben einem Vollzeitjob den Events hinterher zu jagen! Super Entscheidung, sich einfach mal nicht der FOMO hinzugeben sondern die Zeit für dich selbst zu nutzen!
    xx. Mirjam // http://www.miiju.ch

  4. June 28, 2016 / 8:51 am

    Ein tolles Outfit, das Kleidchen ist richtig hübsch! Und deine Worte über die Fashion Week und deine Entscheidung nicht hinzugehen, finde ich sehr verständlich und bewundernswert. Denn von all dieser Oberflächlichkeit, die im Blog Business leider ab und zu aufkreuzt, hält ich nämlich auch nicht viel…

    Liebe Grüße
    Luisa | http://sparklyinspiration.com

  5. June 28, 2016 / 1:12 pm

    Toller Post – und in vielem was du sagst, habe ich mich auch selbst wieder gefunden 😀
    Ich werde auch keine Urlaubstage opfern – jedoch werde ich wohl mal in einer Mittagspause oder nach Feierabend das eine oder andere Event mitnehmen. Generell ist es mir aber auch immer zu viel Trubel…

    Und ein super schöner Look – hängt bei mir fast genauso im Kleiderschrank 🙂

    xxx Tina.
    http://styleappetite.com

  6. Mademoiselle_Paris
    June 28, 2016 / 5:47 pm

    Major inspo! I am so loving this dress! So perfect for updated, cool everyday casual! F**k Fashion Week!;-)

  7. June 28, 2016 / 7:34 pm

    Oh mein Gott, du sprichst uns sowas von aus der Seele was das Thema Fashion Week Berlin angeht!!
    Wir standen dieses Mal auch wieder genau vor derselben Entscheidung: Geben wir uns dieses überwiegend oberflächliche Getue und fühlen uns nach einer Woche wieder komplett ausgelaugt. Klar, trifft man auch super liebe Mädels, aber das meiste ist wirklich nur Gespräch über: auf welchen Shows und Events bist du eingeladen und welche Kooperationen hast du usw. Jeder fühlt sich cooler als der andere und du denkst dir irgendwann: Was mache ich eigentlich hier? Es gibt für uns einfach wichtigere Dinge im Leben und wir wollen uns durch diesen Zirkus die Liebe zur Mode nicht kaputt machen lassen. Aber mal sehen, wie wir uns in Zukunft entscheiden.. Falls wir dich mal für mehr als 5 min treffen könnten, würden wir es uns bestimmt anders überlegen ;D
    So, das mussten wir jetzt einfach mal loswerden und Daumen hoch für diesen wirklich ehrlichen Post! :))
    Liebe Grüße Su & Chris http://www.fashiontwinstinct.com

  8. June 28, 2016 / 8:15 pm

    ich kann dich total verstehen. Als Blogger mit Vollzeitbeschäftigung muss man einfach Prioritäten setzten. Und wie du so schön geschrieben hat, ist jeder Urlaubstag einfach viel zu kostbar, als diesen in einer unangenehmen Atmosphäre zu verbringen. Danke dir für die ehrlichen Wort und mach weiter so! 🙂

    Liebe Grüße
    Eva von http://www.runevarun.com

  9. June 28, 2016 / 8:24 pm

    ein toller Post und ich denke du sprichst vielen aus der Seele! Für mich ist die Fashion week Berlin und auch die Internationalen ein absoluter Traum. Berlin klappt bei mir leider nie wegen meinen Klausuren und nun steht Mailand auf der Planung. Ich bin gespannt. Einige großer Blogger durfte ich kennenlernen und bereits da war ich bitter enttäuscht und habe mich fehl am Platz gefühlt, denn ich konnte keine tollen Kooperationen vorweisen, ich war einfach ich, aber leider schien das völlig uninteressant, mein Leben und die Person hinter dem Blog. Ich war nach diesen Events geknickt und seither mache ich einfach nur noch mein Ding und begeistere mich für Personen, die auch noch über dieses Blogding hinaus eine Unterhaltung führen können. Die Oberflächlichkeit wird bleiben, aber ich hoffe zwischen all dem begegnen wir uns mal! Du bist so eine sympathische und ich glaube du wirst es nicht bereuen.
    so und dein Outfit gefällt mir auch richtig gut! <3 ich liebe diese Kleider, dabei suche ich selbst noch nach einem passenden für mich! 😀

    Liebe Grüße, Verena
    http://www.somehappyshoes.com

  10. June 28, 2016 / 10:25 pm

    Für mich kam die Fashion Week in Berlin noch nie in Frage. Zum einem ist mir mein richtiger Urlaub viel zu schade und außerdem ist mir das alles viel zu stressig.
    Ist gibt schönere Dinge als die Fashion Week und vor allem wichtigere. Ich brauche das Spektakel nicht, nur um dazu zu gehören.

  11. June 29, 2016 / 7:57 am

    Toll siehst du aus!
    Und vielen Dank für diesen ehrlichen Post!!! Ich habe es aufgrund meines Jobs (auch ich arbeite vollzeit neben dem Blog) tatsächlich noch nie auf die Fashionweek geschafft. Und auch dieses Mal bin ich nicht dabei, da wir Sonntag erst aus dem Sommerurlaub zurückgekommen sind – den ich für nichts hätte eintauschen wollen. ;-*
    Liebst
    Kati
    http://www.kationette.com

  12. June 29, 2016 / 10:00 am

    Ein toller Artikel! Es ist immer ein Traum von mir auf die Fashion Week zu gehen aber nachdem ich deinen Post gelesen habe, bin ich schon weniger betrübt!

    Liebst,
    Chiara | modemood.de

  13. June 29, 2016 / 12:07 pm

    Dein Look ist wirklich fabelhaft! Und bei den einzelnen Punkten bezüglich der Fashion Week kann ich dir echt zustimmen.

    Liebst, Elisa von http://www.elisazunder.de

  14. June 29, 2016 / 12:49 pm

    Ein super Beitrag liebe Jacky! Ich habe mich diesen Sommer gegen die Fashion Week entschieden, weil ich das einfach mit meinem Studium nicht zusammenbringen kann. Klar könnte ich einfach nicht hingehen, aber kurz vor Ende des Studiums wären die Nachteile zu groß. Was ist schon ein bisschen Fame und Fashion Week Luft, wenn man wichtige Klausuren nicht besteht. Und nur ein paar Tage zu berechnen ist weit gefehlt. Vorbereitung und Nachbereitung kosten auch viel Zeit.
    Wenn ich mir so die Snaps und Bilder ansehe, kommt schon ein wenig Wehmut auf. Klar, wäre ich gerne dabei gewesen, denn schön ist es ja schon irgendwie. Aber ich bin doch froh, mich dagegen entschieden zu haben.

    Liebste Grüße
    Dorina // Adeline und Gustav

  15. June 29, 2016 / 4:05 pm

    Du wirst es ganz sicher nicht bereuen. Bevor ich deinen Post gelesen habe, muss ich ganz ehrlich zugeben, war ich schon ein bisschen enttäuscht, dass ich nicht zur Fashionweek gefahren bin. Was Fashionweeks angeht bin ich total unerfahren, aber dein Post hat mir im Gegensatz zu den ganzen "Lobgesängen" gezeigt, dass es Schattenseiten gibt. Danke dafür!
    Alles Liebe!
    xxMaj-Britt

    https://majstatement.wordpress.com/

    Ps: Ich finde es total bewundernswert, wie du deinen Alltag als Blogger PLUS Vollzeitjob meisterst!

  16. June 29, 2016 / 4:25 pm

    Ein sehr intimer und persönlicher Beitrag, dafür schon mal Hut ab. Nicht jeder berichtet über all die Schattenseiten, sondern jaa ich bin eingeladen und ich bin voll hip und trallala und yippieh und alles ist so toll!
    Ich finde, du hast genau richtig entschieden. Gräme dich nicht dafür. Wie du schon erwähnt hast, die Fashion Week läuft dir nicht weg. Nach der Fashion Week ist vor der Fashion Week und du kannst dich noch viele Jahre immer wieder neu entscheiden ob du dich wohlfühlst und hingehen möchtest oder nicht.

    liebe Grüße
    Dana
    https://danalovesfashionandmusic.blogspot.de

  17. June 29, 2016 / 6:51 pm

    Liebe Jecky,
    ich kann deine Entscheidung voll und ganz nachvollziehen. Auch ich bin dieses Jahr "zuhause" bzw in Hamburg geblieben, weil ich hier ein Praktikum mache. Da ist der Urlaub natürlich begrenzt und ich würde ihn auch lieber mit meinem Freund verbringen 🙂
    Eigentlich möchte ich aber gerne noch mal hin, auch wenn es letztes Jahr für die 3 Tage einfach Stress pur war..
    Viele liebe Grüße
    Laura von thegoldensideoflife.com

  18. June 29, 2016 / 7:19 pm

    Du bist nicht die Einzige, einige vertraute Gesichter bleiben dieses Jahr zu Hause. Ich kann euch gut verstehen. Viele Events sind leider nicht mehr das was sie waren… die Konkurrenz zwischen den Bloggern wird größer und keiner will einfach nur plaudern. Für mich ist es ein Heimspiel, da konnte ich nach der Arbeit vorbei schauen. Extra nach Berlin fahren würde ich auch nicht…

    LG
    Romi
    romistyle.de

  19. June 30, 2016 / 2:12 pm

    Ein unglaublich interessanter und ehrlicher Post! Ich würde ehrlich gesagt sehr gerne mal zur FW, aber da ich ein so kleiner Blog bin, bekomme ich logischerweise weder Einladungen noch Kooperationen und bin mir demnach nicht ganz sicher, ob es sich überhaupt lohnen würde,dorthin zu fahren. Was meinst du?
    Liebe Grüße
    S.
    http://cappuccinocouture.blogspot.de/

  20. June 30, 2016 / 2:45 pm

    Hi Jecky,
    Du hast mich nachdenklich gemacht. Wenn die FW in München oder Hamburg wäre, würde ich wohl hinfahren, weil ich dort keine Übernachtung brauche, aber nach Köln und Frankfurt würde ich auch nur mit einer all in Einladung reisen. Ich wohne zum Glück in Berlin und habe mir die letzten 2 Tage Urlaub genommen. Heute kommen über WhatsApp immerzu die Fragen, wo ich stecke und ich anworte "…im Büro…" und wäre so viel lieber wieder mit den anderen unterwegs.

    Was mich allerdings echt wundert, ist die Tatsache, dass man sich schrille Klamotten nur für die FW kauft. Ich weiß natürlich, dass es ein paar Damen und Herren gibt, die mit toller Hingucker-Mode ausgestattet werden, aber mir extra Fummel für ein Event zu kaufen, die dann im Alltag nicht tragbar sind, käme mir nicht in den Sinn. Ich habe heute im Büro meinen Rock an, den ich auch Dienstagabend im Deichmannloft trug.

    Diese stets erste Frage: "Bei wem bist Du eingeladen" geht mir auch so richtig auf den Zünder, ich sage dann einfach, dass ich auf eine Einladung aus Paris warte 🙂

    Liebe Grüße
    Bärbel ☼

    Mir ist die Zeit mit den angereisten Bloggerfreundinnen wertvoller als ein Platz im Zelt in der drittletzten Reihe, nur um mit Designernamen um mich zu werfen. Die Globalpayer spielen eh nicht in Berlin.

  21. July 3, 2016 / 1:02 pm

    Sehr schöner Look! So ähnlich habe ich diesen auf der Fashionweek gesehen, du wärst also voll im Trend gewesen. 😉 Die Gründe, weshalb du nicht da warst, kann ich voll verstehen! Ich muss aber zugeben, dass ich es gar nicht so negativ wahr genommen habe, wie viele berichten. Vielleicht hat es damit zu tun, was man auch erwartet und mit welchen Leuten man sich umgibt. Punkto Kosten kann ich schmerzlich nach empfinden. 😉

    Liebe Grüße
    Sara | missesviolet

  22. July 3, 2016 / 4:27 pm

    Ja, das kann ich sehr gut verstehen und nachvollziehen. Ich habe nie Zeit für die Fashionweek gehabt, da immer genau zur gleichen Zeit Klausurenphase ist (ganz toll für eine Berliner Modeuni..), aber sehr schade fand ich es auch nie. Was ich da zwischendurch gesehen habe, hat mir schon fast gereicht. Man muss auch nicht überall dazugehören und ich finde, dass man da nicht so viel drauf geben sollte. Ich zum Beispiel definiere mich auch nicht über meine "Größe" als Blogger, daher fällt es mir leicht, nur die Sachen zu machen, die mir Spaß bringen und alles andere links liegen zu lassen.

  23. July 5, 2016 / 11:54 am

    Erst mal Hut ab für den ehrlichen Post! Zweitens: ganz tolles Outfit! Und drittens: interessant, wie viele Bloggerinnen derselben Meinung sind, die ich auch teile! Ich arbeite auch Vollzeit als IT Manager und mein Urlaub ist mir heilig! Ich freue mich lieber auf einen tollen Urlaub, in dem man auch schöne Fotos für den Blog machen kann…
    Und last, but not least: Oberflächlichkeit zieht leider oft und bekommt auch meist die fetten Aufträge. daher finde ich es umso toller, dass du dich bewusst entschieden hast diesmal einen anderen Weg zu gehen.

    xox
    Claudine > http://www.claudinesroom.com <

  24. January 15, 2017 / 8:14 pm

    der beitrag ist zwar schon etwas älter aber er macht dich so unheimlich menschlich und sympatisch – ich kenne auch voll viele die jz diese woche zur fashion week fahren – leider wie du sagst arbeite ich vollzeit und da ist es bei 5 wochen urlaub gar nicht so leicht sich freizunehmen 🙂
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

  25. January 15, 2017 / 10:31 pm

    Total toller und inspirierender Beitrag! Ich als Fashion Week und Blogger Neuling träume schon seit Monaten von der Fashion Week, jedoch hab ich jetzt durch dich auch erfahren, dass es auch negative Seiten gibt, die das ganze mitbringt. Danke dir und mach weiter so!
    Schau doch mal bei mir vorbei: http://www.lauratopa.com 🙂
    Alles Liebe, Laura 🙂

  26. January 15, 2017 / 10:56 pm

    Hey Jacky,
    Danke für diesen herrlich ehrlichen Post! Und schade genau aus dem Grund hätte ich dich echt gerne dort näher kennen gelernt 😉
    Es wird meine erste Fashion Week in Berlin und ich bin ehrlich, ich bin eher gespannt wie es hinter der tollen Fassade wirkt. Wie die Menschen so drauf sind. Ich möchte es mal erlebt haben. Vor allem um zu sehen ob es so ist wie ich es mir vorstelle 😀 Daher habe ich doch eine Woche meines Urlaubs dafür geopfert.
    Ich gebe dir auch in dem Punkt mit dem Urlaub zu 100% recht. Wäre ich nicht so neugierig wäre mir mein Urlaub auch zu schade dafür! Arbeiten und der Blog? Da will man seine freien Tage lieber mit tollen Reisen für die Seele verbringen. Auch was das finanzielle angeht stimmE ich dir vollkommen zu. Hab es bei 2 Tagen Mailand gemerkt! Wie schnell man viel Geld los werden kann 🙁
    Aber ich hoffe trotzdem dich dann vielleicht woanders mal zu treffen?
    Viele liebe Grüße
    Dany

    • Jecky
      January 16, 2017 / 10:28 pm

      Hey meine Liebe, ich bin mega gespannt auf deine Erfahrungen bei der FW! Das wichtigste ist, alles nicht so ernst zu nehmen! Ich hoffe auch, dass wir uns bald mal kennenlernen 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *