Creating value added content as a fashion blogger

Create value added content fashion blog fashion blogger best practice blogger guide | Motivation Monday on Want Get Repeat

Mango Retro Blouse // Mango White Shorts // Esprit Sliders // Ellen n James Basket Bag

De

Bloggen mit Mehrwert: ein Leitsatz, der für erfolgreiche Blogger oberstes Gebot zu sein scheint. Doch wie gelingt es einem als Fashion Blogger Posts zu erstellen, die Mehrwert bieten? Hat man den Blog doch eigentlich ins Leben gerufen um andere mit seinen Outfits zu inspirieren, die potenzielle Leser jetzt viel schneller und einfacher en Masse auf Instagram konsumieren können.

Den Lesern bei allen Posts Mehrwert zu bieten ist etwas, womit ich mich gefühlt täglich beschäftige. Als ich angefangen habe Blogs zu lesen, war die Szene eine gänzlich andere – und damit auch die Blog Posts an sich. Kaum ein deutscher Fashion Blogger machte wirklich professionelle Bilder oder schrieb ausführliche, durchdachte Texte. Aber das mussten sie auch nicht! Denn das gesamte Konzept ‘Fashion Blog’ war in Deutschland noch so neu und entsprechend klein war das Angebot – die Anzahl der Blogger. Wer kaum “Konkurrenz” hatte, musste sich auch nicht groß durchsetzen und auch Instagram als Ersatzplattform war damals nur ein kleiner, kaum bekannter Fisch irgendwo im Silicon Valley.

Bei einem solch übersättigten Markt wie wir ihn heute haben gewinnt und bindet man Leser ausschließlich durch Content mit Mehrwert – davon bin ich überzeugt. Und ja, es gibt Blogs wo der Mehrwert schon so die eigentliche Idee widerspiegelt, dass es einem leicht von der Hand gehen mag – klassische Beispiele dafür sind DIY (Anleitungen für Selbstgemachtes als Mehrwert) oder aber Food Blogs (Mehrwert für den Leser durch Rezepte). Für mich als Fashion Blogger, die zu 99 % ihre Outfits teilen möchte ist das Bloggen mit Mehrwert um ehrlich zu sein eine ziemlich herausfordernde Aufgabe. Gerade in den letzten Monaten hat mich dieser Leitsatz so beschäftigt, dass ich mein ursprüngliches Blog Konzept ziemlich über Board geworfen habe. Und da ich weiß, wie schwer es als Mode Blogger ist, sich an den Leitsatz ‘Bloggen mit Mehrwert’ zu halten, möchte ich heute meine Tipps mit euch teilen.

Create value added content fashion blog fashion blogger best practice blogger guide | Motivation Monday on Want Get Repeat

1. Das kleine aber feine Extra

Als Fashion Blogger teilen wir meistens unsere persönlichen Outfits mit den Lesern, doch wenn ich in solch einem Post lediglich ein paar Zeilen Text finde, die das Outfit beschreiben (das sehe ich ja eh schon auf den Fotos…) wird mir schon mal ein Gähnen entlockt. Auch ich habe solche Posts zu Genüge veröffentlicht und ärgere mich fast ein bisschen, denn schon mit ein paar kleinen Extras wird aus Gähn -> Wow.

  • Euer Outfit enthält ein aktuelles Trend Piece? Dann stellt einen kleinen Shopping Guide für den Leser zusammen, der zeigt, wo man weitere Alternativen des Trend Items kaufen kann und bindet diesen in den Outfit Post ein
  • Wenn ihr in eurem Look ein Designer Teil zeigt, kann und möchte sich das sicherlich nicht jeder leisten. Bevor der Leser sich jetzt also selbst auf die Suche machen muss, nehmt ihm diese Arbeit ab und zeigt direkt günstige Alternativen. Stichwort: Splurge vs. Save!
  • In eurem Outfit dreht sich alles um ein beliebtes Basic wie z.B. eine Denim Shorts? Erstellt zwei Kollagen, die weitere Kombinationsmöglichkeiten für dieses Piece bieten, das bestimmt jeder im Schrank hat. So findet der Leser direkt mal drei inspirierende Looks in einem Post.

2. Teilt euer Wissen mit dem Leser

Content, der dem Leser etwas beibringt ist eine der klassischeren Varianten von Mehrwert auf Blogs. Hier könnt ihr eurer Fantasie eigentlich freien Lauf lassen und je nach Outfit/Shooting Situation …

3. Bietet Orientierungshilfe (in einer Welt mit zu vielen Möglichkeiten…)

Warum braucht die Welt überhaupt Fashion Blogs oder Mode Magazine? Warum werden diese Medien gelesen? Meist sind die Leser gerade auf der Suche nach der Antwort ‘Was soll ich anziehen?’, denn in unserer Welt gibt es so viele Möglichkeiten und so viele Stücke in den Länden, dass man da schon mal die Orientierung verlieren kann. Und genau dabei helft ihr euren Lesern!

  • Verbindet eure Outfit Posts mit bestimmten Anlässen. Hier kann man auch super saisonal arbeiten und zum Beispiel Outfit-Ideen für Hochzeiten, Urlaube, Grill Parties, Festivals, Firmen Veranstaltungen etc. mit den Lesern teilen.
  • Viele eurer Leser lieben reisen genauso wie ihr und fragen sich, was sie für einen bestimmten Ort in ihren Koffer packen sollen. Mit Posts wie “What to pack for..” helft ihr ihnen auch auf diese Frage eine modisch sichere Antwort zu finden.

4. Löst ein Fashion Problem

Wer sich gerne modisch kleidet wird im Alltag vielleicht auf so manches Problem stoßen. Gestaltet eure Outfit Posts “problemlösungsorientiert” – in dem ihr z.B. folgende Fashion Probleme eurer Leser adressiert:

  • Wie trägt man den Layering Look an heißen Sommer Tagen?
  • Wie style ich ein gewagtes Trend-Piece ins Büro?
  • Wie bin ich trotz Regenwetter stylisch gekleidet?

Eine gute Inspirationsquelle für diese Art von Fashion Problemchen seid übrigens ihr selbst! Denn wenn ihr euch über so eine Fragestellung den Kopf zerbrecht, tun das auch ziemlich sicher eure (potenziellen) Leser 😉

5. Sorgt für Unterhaltung und auch mal ein Schmunzeln

Die Art von Content, die nicht nur Mehrwert bietet sondern für eine persönliche Bindung eurer Leser zum Blog sorgen kann? Bindet in Outfit Posts persönliche, gerne auch witzige Geschichten aus eurem Alltag ein. Wisst ihr zum Beispiel noch, welche besondere Verbindung eine Folklore Bluse zu meiner Kindheit hatte oder wie eine gute Freundin eine Diskussion darüber auslöste, ob man Bloggern überhaupt trauen kann?

Wie steht ihr zum Thema Bloggen mit Mehrwert? Ich würde mich total freuen, wenn ihr mir ein paar eurer Lieblings Posts aus dieser Kategorie in den Kommentaren verlinkt! XX Jecky

Create value added content fashion blog fashion blogger best practice blogger guide | Motivation Monday on Want Get Repeat Create value added content fashion blog fashion blogger best practice blogger guide | Motivation Monday on Want Get Repeat Create value added content fashion blog fashion blogger best practice blogger guide | Motivation Monday on Want Get Repeat

En

Blogging with added value: a concept that seems to be of highest priority for successful bloggers. But how can you create posts that actually provide added value to the readers as a fashion blogger ? When actually you founded your blog in order to inspire with your outfit ideas, that can now be much easier consumed on Instagram or Pinterest.

Giving my readers added value in each and every post is something I am constantly thinking about. Back when I started reading blogs, the blogosphere was a totally different one – and so were the posts. Little to no german fashion blogger actually took professional pictures or wrote extensive, witty texts back then. They didn’t have to! Because the whole concept of a fashion blog was so new and followingly, the availability and number of blogs very scarce, there was also little to no competition. And without competition there was no real need to stick out or convince anyone by improving the quality of the blog posts. On the same note, Instagram had just started to grow and was still mostly a small app from Frisco.

Nowadays, with the market being very saturated, you can only win over readers through the right content and a connected added value – that I am convinced of. Yes, there are blogs where the entire setup is based around added value, see for instance DIYs (instructions) or food blogs (recipes). For me as a fashion blogger who just wants to share her outfits 99% of the time, creating added value is a pretty demanding challenge. Especially during the last couple of months this challenge has made me reconsider what content I create on my blog and how I go about it. As a consequence, my initial blog concept has pretty much been thrown over board by now. And because I now know how difficult this challenge is for a fashion blogger, I now want to provide you with some of my best tips for conquering it.

Create value added content fashion blog fashion blogger best practice blogger guide | Motivation Monday on Want Get Repeat

1.The small but powerful “extra”

When fashion bloggers share their personal outfits with the readers and only add a few lines of text which describe the outfit (that I can already perfectly well see in the photos) it usually makes me yawn and diminishes the value of the post. I myself have also written and published dozens of outfit posts like that and in hindsight it almost makes me angry about myself, because it wouldn’t have taken all that much to turn a boring post into one with a wow-factor.

  • Your outfit contains a recent trend piece? Put together a small shopping guide for your readers that shows where to get alternatives to said piece and try to include this into your post.
  • If you are sporting a designer piece within your look, not everyone of your readers can or wants to spend so much money on fashion items. So before they have to look for cheaper alternatives themselves, take that work from them and make reasonable suggestions on where they can get lookalikes. Splurge vs. save!
  • In your outfit everything revolves around a trend basic like denim shorts? Create two picture mashups showing different combination possibilities for the piece that probably everyone has laying around in their wardrobes. That way the reader directly finds three inspiring looks in your post.

2. Educate your readers

Educational content is a classic way of creating added value on a blog. Here you can let your imagination run free. Depending on the outfit/shooting situation you can…

3. Give orientation (in a world with way too many choices…)

Why does the world even need fashion blogs or magazines? Why are those media being read? Mainly the readers are looking for answers on what to wear, because there are just too many options and choices in our world and it is easy to lose orientation. And this is exactly what you can help your readers with!

  • Connect your outfit posts with specific events.  You can go about it seasonally and give outfit ideas for weddings, vacations, barbecues, festivals, company events etc.
  • Many of your readers love travelling as much as you do and ask themselves what to put into their suitcase for a specific place. With posts like “what to pack for…” you help them find a fashionable answer to it for all occasions.

4. Solve a fashion problem

Anyone who is into fashion and likes to dress up might encounter problems in their daily routines. You can help them if you write your posts with a problem solving focus – for instance like this:

  • How do you wear the layering look on a hot summer day?
  • How do I style a daring trend-piece for the office?
  • How do I dress myself stylishly even when it rains?

A great source of inspiration for this kind of fashion struggles are you yourself! Because if you are faced with problems like this, it is very likely that your readers will too 😉

5. Be sure to be entertaining and put an occasional smile on your reader’s faces

The kind of content that can increase the personal connection of your audience to your blog while still providing added value for the readers? Personal, funny anecdotes from your own life and your everyday struggles. For instance, do you remember which very special connection a folklore blouse had to my childhood or how a good friend of mine started a discussion about the trust you can or cannot have in bloggers these days ?

What is your stance on blogging with added value? I would be happy if you link a few of your favorite posts from this category in the comments! XX Jecky

Create value added content fashion blog fashion blogger best practice blogger guide | Motivation Monday on Want Get Repeat Create value added content fashion blog fashion blogger best practice blogger guide | Motivation Monday on Want Get Repeat Create value added content fashion blog fashion blogger best practice blogger guide | Motivation Monday on Want Get Repeat

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Follow:

21 Comments

  1. July 17, 2017 / 11:56 am

    Sehr schöner Post, meine Liebe, großes Lob! 🙂
    Ich hab ihn direkt mal in meine Instagram Stories gepackt!

    Hab einen zauberhaften Montag!!

    Liebst,
    Jasmin von couturedecoeur.com

  2. July 17, 2017 / 2:02 pm

    Danke für den tollen Post! Ich versuche auch immer Mehrwert zu finden, der dem Leser etwas bringt! Aber das ist ziemlich schwer.

    Dein Look ist ja perfekt für den Sommer! Die Bluse gefällt mir sehr gut.

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

  3. July 17, 2017 / 9:53 pm

    Super, schön übersichtlich geschriebener und vorallem Hilfreicher (!!) Post. ❤ Und die Tasche ! WOW

  4. July 18, 2017 / 12:23 am

    Wirklich ein sehr gut geschriebener Artikel, der mich wieder zum Nachdenken gebracht hat. Ich selbst bin kein Fan von Outfitposts, wo das ganze Outfit beschrieben wird. Das langweilt mich, denn die Bilder kann ich sowieso bewundern. Und wenn wir schon bei Bildern sind; ich finde deine großartig! Sehr hübscher Look hnd noch eine hübschere Location.
    Glg aus Wien,
    Karolina

    https://kardiaserena.at

  5. Tschok
    July 18, 2017 / 7:30 am

    Du siehst mal wieder fabelhaft aus! Und die Aktion mit dem Babyvogel auf Insta-Story fand ich so so toll von dir <33

    Love, Tschok
    http://www.thedetsornfactory.com

  6. July 18, 2017 / 10:12 am

    So ein toller Beitrag Liebes <3 Ich finde es wirchtig und gut sich immer Gedanken über den Mehrwert für den Leser zu machen.
    Als Fashion Blogger ist das tatsächlich nicht immer so klar ersichtlich, aber deine Ideen dazu finde ich super 🙂

    Liebe Grüße, Caro :*
    http://nilooorac.com/

  7. July 18, 2017 / 12:20 pm

    Hi Jecky,
    tausend Dank für deinen Post. Dieses Thema hat mich in letzter Zeit super viel beschäftigt! Gerade bei Outfit Posts war ich in textlicher Hinsicht immer etwas ratlos. Da viele (auch große) Fashionblogger oft nur drei Zeilen schreiben, war ich mir auch nicht sicher, ob überhaupt jemand mehr Text lesen möchte oder ob es tatsächlich nur um die Fotos geht.
    Wenn ich dieses Drei-Zeilen-Konzept auf meine eigenen Posts anwende, kommt es mir aber richtig stumpf und oberflächlich vor – und so bin ich eigentlich auch nicht. Nach deinem Post habe ich das Gefühl, dass es tatsächlich Sinn macht, mehr Zeit zu investieren, sinnvolle Texte zu schreiben und auch mehr Ideen in welche Richtung diese Texte gehen könnten!

    Vielen Dank und ganz liebe Grüße!
    Marina / http://www.glitterandtechno.com

  8. July 18, 2017 / 12:21 pm

    Wirklich ein toller, informativer und kurzweiliger Beitrag <3 Ich finde es toll, dass du die Erfahrungen teilst, denn das ist eben genau der richtige Mehrwert.
    Fashion Content als Mehrwert zu präsentieren, ist gar nicht so schwer. Trotzdem braucht man eben ab und an eine Gedankenstützte – so wie deinen Beitrag<3
    Vielen Dank dafür.
    Hab einen wunderschönen Tag
    Liebste Grüße
    Sassi :*

  9. July 18, 2017 / 1:54 pm

    ein mega guter Beitrag! Und ich glaube da habe ich jetzt einige Tipps mitgenommen, denn du hast wirklich tolle Ideen vorgestellt(:
    Das Outfit liebe ich auch – tolle Bilder!!

    Liebst,
    Alena
    lookslikeperfect.net

  10. July 18, 2017 / 2:35 pm

    Liebe Jecky,
    mal wieder ein wirklich toller Beitrag *-* Ich finde du gibst dir aber auch immer besonders viel Mühe mit deinen Beiträgen! Ich selbst bin ein großer Fan von Fashionposts, die nicht nur Infos zum Look, sondern auch noch einen gewissen Mehrwert enthalten. Obwohl ich mir da auch mal selbst an die Nase packen sollte, denn nicht immer enthalten meine Outfits auch einen gewissen Mehrwert, sondern sollen nur als Inspo dienen 😉
    Tina hat zum Beispiel ihr letztes Outfit in einen schönen Fashion Week Recap eingebettet: http://liebewasist.com/the-weekender-influencer-or-blogger-and-why-i-actually-enjoyed-fashion-week
    Hab einen schönen Tag Liebes*
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

  11. July 18, 2017 / 3:05 pm

    ein richtig toller Post meine Liebe! Ich finde du setzt das mega gut um, denn ich finde es auch sehr schwierig als Fashionblogger stetig Mehrwert zu bieten, denn manchmal ist es ja nur der Look, den man eigen möchte. Ich mache mir zur Zeit auch viele Gedanken darüber und überlege wie und was ich genau verbessern kann. Langfristig ist denke ich ein guter Mix erfolgreich, denn das mag ich an den meisten Blogs auch sehr gerne!

    Liebste Grüße, Verena
    http://www.somehappyshoes.com

  12. July 20, 2017 / 4:16 pm

    Ein absolut toller Beitrag liebe Jecky. Dieses Thema beschäftigt mich auch immer mehr, da der Leser natürlich an deinen Outfits interessiert ist, aber nur Outfits gucken kann sehr langweilig werden. Man schaut natürlich auf Blogs um sich zu inspirieren und wenn man dadurch noch einen Mehrwert erhält, durch Shopping-Guides etc. wird der Blog natürlich attraktiver und man schaut viel lieber vorbei. Ich finde es aber auch sehr schwierig diesen Mehrwert immer umzusetzen und habe mich daher für einen “gesunden Mix” entschieden.

    Liebste Grüße
    xo Sunny | http://www.sunnyinga.de

  13. July 20, 2017 / 5:13 pm

    Liebe Jecky
    Ein wirklich sehr hilfreicher und inspirierender Blogbeitrag.
    Ich werde sicherlich den ein oder anderen Tipp beherzigen und umsetzen.

    LG Katharina

  14. July 21, 2017 / 4:07 pm

    Ich finde, wenn du etwas kannst, dann genau das: Mehrwert generieren. Meiner Meinung nach heben sich deine Texte von den Beiträgen vieler anderer Blogger haben. Dort wird meist, wie du schon beschrieben hast, nur erzählt was getragen wird und wie. Dazu muss ich aber nicht auf einen Blog gehen, sondern mir reicht ein kurzer Blick auf das vielleicht selbe Instagram Bild. Ich schaue daher vor allem wegen deiner tollen Texte auf dem Blog vorbei und freue mich immer etwas Neues mitzunehmen. Wenn man dann noch von schönen Bildern zu einem tollen Look inspiriert wird – was will man mehr?!

    Also bitte mach weiter so :)!

    LG und ein schönes Wochenende, Sabrina

  15. July 26, 2017 / 12:13 pm

    Super gute Inspiration. Blogposts mit Mehrwert finde ich auch immer spannender. Ich versuche das im Moment auch mehr um zusetzen. Dein Tipp mit den Kollagen finde ich super gut. Leider weiß ich garnicht wie man solche macht. Wie erstellst du die denn ?

    LG Luisa | http://www.smallperfectmoments.com

    • Jecky
      July 26, 2017 / 5:51 pm

      Hallo liebe Luisa,

      Kollagen erstellen wir meist in Photoshop! Aber auch Canva ist ein klasse Online Tool für sowas 🙂

  16. July 26, 2017 / 6:24 pm

    So ein toller Beitrag!!! Vielen Dank dafür. Mir ihr der Mehrwert auf meinem Blog auch super wichtig. In den letzten Wochen war ich, was das angeht, etwas faul (der Sommer und das Freibad lassen grüßen), aber insgesamt habe ich mir das auch zum Ziel gesetzt. Lustiger weise war ich gerade heute damit beschäftigt, die Beiträge für die kommenden Monate zu planen und dabei immer zu bedenken, was den Lesern etwas bringt, bzw. sie interessieren könnte. Dass zwischendurch auch mal ein weniger aufwendiger Beitrag dazwischen ist, finde ich dann auch gar nicht so schlimm.

    Lieben Dank noch mal und liebe Grüße aus dem gerade sonnigen Freiburg,

    Neele von https://justafewthings.de

  17. July 30, 2017 / 4:09 pm

    Interessanter Post! Ich bin ein großer Fan von Punkt 5 und versuche auch fleißig, den umzusetzen, was mir sicher manchmal besser und manchmal weniger gut gelingt. Ansonsten finde ich solchen “Mehrwert” zwar mal interessant, aber dauernd bräuchte ich das nicht beim Modebloglesen. Mein großes Schreibvorbild ist Lena von “Leonie Löwenherz”, die einfach ständig so süsse kleine Geschichtchen bereit hat, das wirkt einfach sympatisch und unterhaltsam und authentisch… Wenn ich aber bei einem Fashionblog dauernd das Gefühl habe, ich bin jetzt statt auf einem persönlichen Blog in einem Modemagazin gelandet, nervt mich das eher und dann lese ich solche Post auch mal quer. Also wenn jemand mal wirklich super Tipps bereit hat, freue ich mich, aber mit Gewalt sowas einbinden, darauf bestehe ich nicht =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *